Suchen

Solid State Disk mit verbesserter Energieeffizienz Kingston-SSD KC300 löst die V+200 ab

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Heidi Schuster / Heidemarie Schuster

Der Hersteller Kingston stellt die Nachfolger-SSD der V+200 vor. Die SSDNow KC300 bietet ein weiterentwickeltes Power-Management und hat den LSI-Controller Sandforce SF-2281 der zweiten Generation integriert.

Firmen zum Thema

Die KC300 gibt es als eigenständiges Speichermedium oder als Upgrade Kit mit zusätzlicher Kopier-Software und weiterem Zubehör.
Die KC300 gibt es als eigenständiges Speichermedium oder als Upgrade Kit mit zusätzlicher Kopier-Software und weiterem Zubehör.
(Bild: Kingston )

Kingston erweitert die SSDNow-Produktfamilie um die Solid State Disk KC300 SSD. Das 2,5-Zoll-Laufwerk hat eine Bauhöhe von sieben Millimeter. Im Lieferumfang ist ein Adapter für Systeme mit 9,5 Millimeter enthalten.

Die SSD wird mit den Speicherkapazitäten 60, 120, 180, 240 und 480 Gigabyte angeboten. Die sequentielle Lesegeschwindigtkeit liegt bei maximal 525 Megabyte pro Sekunde, die sequentielle Schreibgeschwindigtkeit bei bis zu 500 Megabyte pro Sekunde.

Als Controller ist der Sandforce SF-2281 der zweiten Generation von LSI verbaut, der für ein verbessertes Power-Management der SSD und so für mehr Akkuleistung in Notebooks sorgen soll (maximal sechs Watt im Ruhezustand, 1,4 Watt beim Lesen und 2,9 Watt beim Schreiben).

Eine intelligente Durawrite-Komprimierung verlängert die Lebenszeit der SSD, so der Hersteller. Kingston gibt eine Lebenserwartung von einer Million Stunden (MTBF) an.

Die KC300 ist als eigenständiges Speichermedium oder als Upgrade Kit mit zusätzlicher Kopiersoftware und weiterem Zubehör für Desktop-PCs und Notebooks verfügbar. Kingston gewährt drei Jahre Garantie und kostenlosen Support auf die SSDs. □

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39866920)