Suchen

Für Server und Storage Kioxia stellt 24G-SAS-SSDs vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Jürgen Ehneß

Mit der neuen PM6-Serie wird Kioxia sein Angebot an Enterprise-SAS-SSDs ausbauen. Die jetzt vorgestellten Speichermedien basieren auf der 24G-SAS-Technologie.

Firmen zum Thema

Mit 24G SAS zum doppelten Datendurchsatz gegenüber der Vorgängertechnologie: Kioxia 24G-SAS-SSDs.
Mit 24G SAS zum doppelten Datendurchsatz gegenüber der Vorgängertechnologie: Kioxia 24G-SAS-SSDs.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

24G SAS ist für den Einsatz in modernen IT-Infrastrukturen konzipiert und soll den Datendurchsatz gegenüber der Vorgängertechnologie verdoppeln. Zudem sind verschiedene Features und Verbesserungen integriert, um die Applikationsleistung zu verbessern.

Kioxia setzt in der neuen PM6-Reihe an 24G-SAS-SSDs auf BiCS-3D-TLC-Flash-Speicher mit 96 Schichten. Laut dem Hersteller erreichen die SSDs eine sequentielle Leseleistung von bis zu 4.300 Megabyte pro Sekunde, was mehr als dem Doppelten der Vorgängergeneration entspricht. Zur Schreibleistung machte Kioxia noch keine Angaben.

Umfangreiche Optionen

Die PM6-Speichermedien verfügen über Dual-Ports für Hochverfügbarkeit. Zudem ist Multi-Stream-Write-Support an Bord, um die Write-Amplification zu reduzieren und so die Lebensdauer zu verlängern.

Kioxia bietet eine Vielzahl an Optionen für die PM6-Serie an: Dazu zählen verschiedene Laufzeitoptionen für unterschiedliche Workloads. Sie decken lese- und schreibintensive Szenarien ebenso ab wie gemischte Nutzung. Je nach Variante liegen die Drive Writes per Day (DWPD) zwischen 1 und 10. Zudem ist die PM6-Serie auch mit Sicherheitsoptionen wie Sanitize Instant Erase (SIE), TCG-Enterprise-Selbstverschlüsselung (SED) und FIPS-140-2-Zertifizierung verfügbar.

Verfügbarkeit

Die ersten Exemplare der Kioxia PM6-SAS-SSDs sind ab sofort zur Evaluierung und Qualifizierung verfügbar. Kioxia bietet sie mit Kapazitäten von bis zu 30,72 Terabyte an.

(ID:46663164)