Suchen

Unified Storage System mit Nexentastor für NAS und SAN Kleine Storagegröße: Boston 2U-Speichersystem mit 96 Terabyte

| Redakteur: Wilfried Platten

Boston Limited stattet sein neues Storage System Igloo NXStor Enterprise SSD mit Nexentastor 4.0 und bis zu 24 SSDs aus.

Firmen zum Thema

Kopfsache: Das Igloo NXStor kann mit einfachen JBODs erweitert werden.
Kopfsache: Das Igloo NXStor kann mit einfachen JBODs erweitert werden.
(Bild: Boston)

Das neue NXStor-Modell von Boston ist ein reines Flash-System mit NAS- und SAN-Funktionalität. Als Unified Storage ist es sowohl für Block- (FC, iSCSI) als auch File-Daten (NFS, CIFS, SMB) geeignet. Es kombiniert zwei Supermicro-Chassis als Köpfe (Heads), die jeweils per E-SAS eine Reihe von JBODs (Just-a-bunch-of-disks) steuern können.

Die beiden Köpfe arbeiten mit Xeon-E5-Prozessoren und 256 Gigabyte Arbeitsspeicher. Sie unterstützen Dual Port 10 GbE und Fibrechannel, diverse I/O Controller und Host Bus Adapter (HBA).

Als Speichermedien kommen 2,5-Zoll-SSDs (hot-swap) Optimus MAX von Sandisk mit vier Terabyte Kapazität zum Einsatz. In dem 2U-Gehäuse lassen sich bis zu 24 Laufwerke unterbringen – macht summa summarum maximal 96 Terabyte.

Mit Nexenta

Als Storage-Betriebssystem setzt Boston Nexentastor 4.0 ein. Basierend auf dem 128-Bit-DateisystemZFS ist es verantwortlich für die praktisch unlimitierte Speicherkapazität und die unbegrenzte Zahl an Snapshots und Clones, sowie Features wie Multi-ParityRAID, Daten-Deduplikation, Daten-Kompression, Replikation oder Online Volume Expansion. Über das VM-Datacenter-Modul kann das Igloo in VMware- und Citrix-Umgebungen eingebunden werden.

Die Preise für das Boston Igloo NXStor Enterprise SSD waren bis dato noch nicht in Erfahrung zu bringen.

(ID:42752987)