Suchen

All-in-One-Appliance Reddoxx 2.0 für einheitliches Management Komplettlösung für das Compliance-gerechte Mail-Archiv

Redakteur: Dr. Andreas Bergler

E-Mail-Archivierung soll jetzt deutlich einfacher als bisher werden: Die E-Mail-Komplettlösung Reddoxx 2.0 des gleichnamigen Herstellers kombiniert dazu unterschiedliche Module zur Datensicherheit, schafft automatisch Übersicht im Mail-Archiv und bietet eine neue Schnittstelle zu einem Dokumentenmanagement-System.

Firmen zum Thema

Die Appliance RX-50 beinhaltet die E-Mail-Komplettlösung Reddoxx 2.0.
Die Appliance RX-50 beinhaltet die E-Mail-Komplettlösung Reddoxx 2.0.
( Archiv: Vogel Business Media )

Sowohl für Unternehmen als auch für Service-Provider bringt Reddoxx mit der gleichlautenden Appliance, Version 2.0, eine Komplettlösung auf den Markt, mit der sich die im Unternehmen anfallenden E-Mails compliance-gerecht managen lassen. Laut Rolf Wensing, Vertriebsleiter bei Reddoxx, ist die Kombination der E-Mail-Module ein Alleinstellungsmerkmal am Markt: In der Lösung vereint Reddoxx E-Mail-Archivierung (durch Mail Depot), Spam-Schutz (durch Spam Finder) sowie E-Mail-Verschlüsselung und Signatur (über den Mail Sealer).

Ausstattung

Zu den wichtigsten Neuerungen zählen Erweiterungen bei der E-Mail-Archivierungslösung Mail Depot. Der integrierte Archivcontainer RDX-ASC stellt sicher, dass die gespeicherten Daten auch nach der vorgeschriebenen Langzeitaufbewahrung noch lesbar bleiben. Wensing: „Die bisherige Archivierungslösung hatte die Daten im Reddoxx-eigenen Format gesichert. Jetzt ist die Lösung prinzipiell offen, da sie neu auf Standard-Formate wie EML oder MSG von Microsoft aufgesetzt wurde. Damit ist die Archivierung hersteller-unabhängig.“

Reddoxx 2.0 ermöglicht eine vollautomatische Klassifizierung und Charakterisierung der bisher unstrukturierten E-Mail-Archive. Da die E-Mails dabei auch individuell klassifiziert werden, können Systemintegratoren diese strukturierte Ablage als Consulting-Leistung in ihr Portfolio aufnehmen. Auch lassen sich Workflows hinterlegen, die eine compliance-gerechte Löschung der Daten initiieren.

Den Exchange-Server zu entlasten, war laut Wensing eines der Hauptmotive bei der Entwicklung der Appliance. Deswegen wurde ein hierarchisches Speichermanagement zur Auslagerung inaktiver Dateien hinzugefügt. Und auch bei der Suche im Archiv hat Reddoxx sich angestrengt. Wensing: „Dahinter stecken eineinhalb Jahre Entwicklungsarbeit. Beliebige E-Mails können jetzt in Sekundenbruchteilen wiedergefunden werden.“

Preise und Varianten

Die E-Mail-Komplettlösung ist ab sofort erhältlich. Reddoxx bringt sie in einer Basic- und einer Premium-Variante. Dazu kommen virtualisierte Versionen mit VMware und Citrix. Die physische Variante mit der Appliance „RX-50 E-Mail Protector“ gibt es für einen Listenpreis von 2.350 Euro. Die virtuelle Appliance für Xen oder VMware kostet 1.850 Euro (Liste). Die Lösungen beinhalten den Spam Finder, das Mail Depot Basic und den Mail Sealer Light (für die passwort-geschützte E-Mail Verschlüsselung).

(ID:2048232)