Suchen

Brocade Customer Survey zeigt Trends im Datacenter auf Konsolidierung und Disaster Recovery sind die wichtigsten Themen 2008

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Martin Hensel

Administratoren bauen im Rechenzentrum weiterhin auf Fibre Channel. Fast jeder fünfte setzt dabei auf eine Bandbreite von zehn Gigabit pro Sekunde oder hat die Absicht, das zu tun. Im kommenden Jahr wollen IT-Verantwortliche zudem vor allem Kosten und Komplexität im Datacenter reduzieren. Weitere wichtige Themen sind darüber hinaus Business Continuity und Disaster Recovery.

Firma zum Thema

Laut Brocade Customer Survey sind Konsolidierung, Business Continuity und Disaster Recovery die wichtigsten Themen in den kommenden zwölf Monaten.
Laut Brocade Customer Survey sind Konsolidierung, Business Continuity und Disaster Recovery die wichtigsten Themen in den kommenden zwölf Monaten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Für die „2007 Brocade Customer Survey“ hat das Unternehmen die Antworten von 660 Kunden weltweit ausgewertet. Wichtigste Ergebnisse: 59 Prozent der Befragten wollen in den kommenden zwölf Monaten Kosten und Komplexität bei Betrieb und Management ihres Rechenzentrums einsparen. Knapp die Hälfte alle Teilnehmer plant zudem, Server in kürzerer Zeit zu provisionieren und diese zu virtualisieren.

Als wichtige Themen für das kommende Jahr nennen darüber hinaus 42 Prozent der IT-Verantwortlichen Business Continuity und Disaster Recovery. Die höchste Zuwachsrate bei den Prioritäten hat das Datenmanagement: 34 Prozent der Befragten wollen sich dem Thema eingehender widmen.

SANs sollen neu ausgerichtet werden

Deutlich mehr als jeder Dritte gibt an, das SAN neu ausrichten zu wollen. Damit sollen die Speichernetzwerke für ein künftiges Wachstum und das „Next Generation Datacenter“ fit gemacht werden. Um eine Prognose für das kommende Jahr gebeten, gaben 77 Prozent an, dass die Speicherkapazitäten im Rechenzentrum um höchstens 60 Prozent zunehmen werden. An ein Wachstum von 100 Prozent und mehr glaubt dagegen nur jeder Zwanzigste.

Derzeit setzen 59 Prozent der Studienteilnehmer auf Fibre Channel (FC) mit einer Bandbreite von vier Gigabit pro Sekunde. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch im Vorjahr. Fast jeder fünfte Kunde setzt bereits auf eine FC-Bandbreite von zehn Gigabit pro Sekunde oder plant einen entsprechenden Ausbau.

Mit nur vier Prozent liegt Infiniband in der Gunst der Brocade-Kunden weit hinten. Die für den SAN-Datentransfer verwendeten Übertragungsprotokolle haben sonst ausgeglichene Anteile: FICON, ESCON, FCIP und iSCSI kommen auf Werte zwischen 13 und 22 Prozent.

Ausführliche Informationen zu den Studienergebnissen bietet Brocade im Web an (siehe Link).

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008283)