Digitalklausur

Künstliche Intelligenz: Bundesregierung will Milliarden investieren

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Der Bund will bis 2025 etwa drei Milliarden Euro in KI investieren.
Der Bund will bis 2025 etwa drei Milliarden Euro in KI investieren. (Bild: gemeinfrei - Anja Osenberg / Pixabay / CC0)

Ambitionierte Pläne auf der Klausurtagung in Potsdam: Medienberichten zufolge sollen bis 2025 sechs Milliarden Euro in Künstliche Intelligenz investiert werden, um Deutschland als weltweit führenden KI-Standort zu etablieren.

Deutschland soll ein weltweit führender Standort für Künstliche Intelligenz werden. Wie der Nachrichtendienst Reuters nun mitteilte, sollen bis 2025 insgesamt sechs Milliarden Euro in die Technologie fließen. Das hat das Kabinett am Mittwoch auf der zweitägigen Digitalklausur beschlossen. Aus einem Strategiepapier, das dem Handelsblatt und dem Tagesspiegel vorlag, waren bereits im Vorfeld der Sitzung Pläne einer Milliardeninvestition hervorgegangen.

Forschung soll gestärkt werden

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte zum Auftakt der Digitalklausur, die Bundesregierung werde für die Pläne drei Milliarden Euro bereitstellen. Weitere drei Milliarden an Investitionen erwarte man aus privaten Mitteln. Von den Investitionen sollen beispielsweise mindestens 100 zusätzliche neue Professuren im Bereich Künstlicher Intelligenz geschaffen werden, so Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU).

"Deutschland und Europa müssen in Zukunft führender Standort für Künstliche Intelligenz sein", sagte Bundeskanzlerin Merkel gegenüber dem Internetportal t-online.de. Dafür müsse man sowohl konsequent in die Forschung investieren, als auch besser in der Anwendung werden. Kern des Plans soll der Ausbau eines Netzwerks von KI-Einrichtungen sein, die sich auf die Erforschung der Technologie spezialisiert haben.

Politischer Rahmen ist notwendig

Auch erste Stimmen aus der Industrie werden laut: Für Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA, ist die Strategie Künstliche Intelligenz der Bundesregierung "der überfällige Auftakt für konkrete Schritte". Deutschland habe einen enormen Aufholbedarf in der digitalen Welt, sagt er. "Vorsprung in künstlicher Intelligenz setzt politische Intelligenz voraus. Wir brauchen jetzt Tempo und einen innovativen politischen Rahmen". Der Schlüssel sei es nun, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und ihn als Entscheider, Fachkraft oder Nutzer durch Aus- und Weiterbildung für die Gestaltung einer Zukunft mit KI zu befähigen.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Partnerportal Industry of Things übernommen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45609201 / Forschung u. Wissenschaft)