Suchen

Toshiba Memory wird zu Kioxia Kunterbunte Consumer-Speicherwelt

| Autor / Redakteur: Matthias Breusch / Dr. Jürgen Ehneß

Der Name Toshiba ist in Kürze nur noch auf älteren microSDs, SDs, USB-Flash-Drives und SSDs zu lesen. Ab sofort wird auch die komplette Consumer-Produktpalette der Japaner, farblich aufgepeppt, unter dem neuen Markennamen Kioxia vertrieben.

Firma zum Thema

Auch die bisherigen Toshiba-Consumer-Speicher werden künftig unter dem Namen Kioxia vertrieben.
Auch die bisherigen Toshiba-Consumer-Speicher werden künftig unter dem Namen Kioxia vertrieben.
(Bild: Kioxia )

Toshiba Memory hatte nur eine kurze Lebenszeit. 2018 wurde die Speicherproduktion von der Mutterfirma Toshiba als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Mit dem Einstieg des Bostoner Finanzinvestors Bain Capital, der 49,9 Prozent der Anteile erwarb, ergab sich auch die Umbenennung in Kioxia zum 1. Oktober 2019. Nun segeln auch die Consumer-Produkte des Herstellers unter der neuen Flagge.

Technisch ändert sich dadurch nichts. Man lege auch weiterhin Wert auf Qualität, Leistung und Innovation, ganz im Sinne von Entwicklungen wie der 3D-Flash-Speichertechnologie BiCS Flash oder den Enterprise-SSDs der vierten Generation.

Optisch hingegen tut sich eine Menge. Die Firma führt „ein komplett neues Look and Feel“ für sämtliche Produkte ein. Bis hin zur Verpackung wolle man mit farbenfrohen Designs ein „dynamisches Erlebnis“ erzeugen. Die Linien erstrahlen ab April 2020 in Hellblau, Magenta, Gelb, Hellgrau, Hellgrün und Orange.

Langfristig ist der Tapetenwechsel für Kioxia eine „Mission“: Man wolle die Welt auch zukünftig „mit neuen Speicherlösungen bereichern und inspirierende Erlebnisse schaffen“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46547047)