Universell einsetzbare Archivlösung für die Entlastung primärer Speichersysteme

Langzeitspeicherung auf LTFS-Basis

| Autor / Redakteur: Sabine Böhme, Crossroads Europe / Rainer Graefen

Bislang unübertroffene Langzeitspeicherung.
Bislang unübertroffene Langzeitspeicherung. (Bild: ©Butch - Fotolia.com)

Mit der Strongbox von Crossroads etabliert sich eine Storage-Appliance auf dem Markt, die sich an unterschiedlichste Bedürfnisse anpassen lässt. Neben der schnellen Wiederherstellung archivierter Daten, bietet sie auch den Medienaustausch zwischen jedem LTFS-fähigen Bandlaufwerk.

Die Strongbox kann in jede Netzwerkumgebung integriert werden. Nearline-Datenverfügbarkeit, hoher Datenschutz sowie hohe Datenmobilität, verbunden mit der nicht-proprietären Speicherung auf ein Bandsystem, sind dabei nur einige der herausragenden Eigenschaften. Die Crossroad-Appliance bietet die Möglichkeit der kostengünstigen Langzeitspeicherung dieser Daten.

Neben Media & Entertainment, Forschung und Lehre sowie Medizin- und Pharmaindustrie sind auch Märkte wie der Videoüberwachungssektor, die Automobilbranche oder verschiedenste Regierungseinrichtungen Zielgruppen für die Strongbx. Im Laufe des Arbeitstages generieren die Mitarbeiter der Unternehmen neue Daten, wodurch das Speichervolumen unaufhaltsam wächst.

Wer profitiert von dieser Disk-to-Tape-Lösung?

Ein Beispiel: Für die Langezeitspeicherung der erzeugten Messdaten einer Forschungseinrichtung eignet sich die Strongbox hervorragend. Bisher erfolgte die Datenablage manuell in einem Langzeitspeichersystem. Die Bereitstellung der ausgelagerten Dateien wurde, ebenfalls manuell, von geschulten IT-Mitarbeitern durchgeführt.

Mit der Einführung der StrongBox wird nun der Ablauf der Langzeitspeicherung vereinfacht. Folgende Ergebnisse sollen durch den Einsatz der Storage-Appliance realisiert werden:

  • 1. Ein höherer Automatisierungs- und Dokumentationsgrad bei der Auslagerung der Daten.
  • 2. Die Auslagerung der inaktiven Dateien aus dem Primärspeichersystem.
  • 3. Die Anbindung des Auslagerungssystems in eine Weboberfläche.
  • 4. Der Ausbau zu einer offenen Lösung.

Die Implementierung erfolgt Schritt für Schritt und wird am Ende für alle User das Arbeiten mit dem Archivsystem vereinfachen.

Auslagerung der Daten

Das bereits vorhandene NAS-System verfügt über einen integrierten Datamigrator. Der Datamigrator verlagert, basierend auf Policies, die inaktiven Dateien in einen Strongbox-Share. Über diese für den Share definierten Policies werden die Dateien mit zwei Kopien in zwei verschiedene Tape Libraries geschrieben.

Im Quellverzeichnis bleibt ein Platzhalter (Stub) zurück. Dadurch behält der User den Überblick auch über schon ausgelagerte Dateien. In einem weiteren Projektabschnitt werden ein höherer Automatisierungsgrad und die Vereinfachung in der Speicherung der Projekte realisiert.

Container mit Docuprotection

Sobald das Forschungsprojekt beendet ist, erteilt der Projektverantwortliche einen Auslagerungsauftrag für die diversen dem Projekt zugeordneten Verzeichnisse und Dateien. Der zur Strongbox-Lösung gehörende Docuprotection-Server sammelt die Dateien von den unterschiedlichen Systemen ein und generiert einen projektbezogenen Container.

Dieser Container wird mit Projektnamen und einem Datumsstempel versehen und anschließend automatisch in den Archivshare der Storage-Appliance verlagert. Nun werden die Dateien am ehemaligen Speicherort gelöscht und sind für die Nutzer nicht mehr sichtbar. Eine in Form einer Textdatei erhaltene Quittung liefert Information darüber, welche Dateien von welcher Quelle in welches Ziel transportiert wurden.

Diese Quittung dient im Bedarfsfall dazu einen möglichen Rückholauftrag auszulösen. Wird ein Recall von einzelnen Dateien benötigt, werden diese an einen vom User frei wählbaren Ordner innerhalb des Netzwerkes kopiert. Die auf die Strongbox verlagerten Original-Dateien bleiben unverändert und damit revisionsicher im Container erhalten.

Und die zuvor archivierten Projekte?

Das alte Langzeitspeichersystem wird in einem dritten Projektabschnitt Zug um Zug ebenfalls über den Docuprotection-Server in die Strongbox migriert und am Ende abgelöst.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39714290 / Disk-to-Disk-to-Tape)