Mobile-Menu

DDR4-Speicher vorgestellt Lexar steigt in DRAM-Markt ein

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Lexar, Spezialist für Flash-Speicher, steigt nun auch in den DRAM-Markt ein. Das Unternehmen präsentierte zum Auftakt DDR4-Speicherriegel für Notebooks und Desktop-Systeme.

Anbieter zum Thema

Lexar bietet ab sofort auch Arbeitsspeicher an.
Lexar bietet ab sofort auch Arbeitsspeicher an.
(Bild: Lexar)

Bei den jetzt vorgestellten Speicherriegeln von Lexar handelt es sich um DDR4-2666-SODIMMs und -UDIMMs. Sie arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 2.666 Megatransfers pro Sekunde (MT/s). Lexar bietet den DDR4-RAM in Varianten mit 8, 16 und 32 Gigabyte Kapazität an. Die SODIMMs sind zusätzlich als 4-Gigabyte-Version erhältlich.

Mit den neuen DDR4-RAMs will Lexar sein bisheriges SSD-Portfolio erweitern. Die DRAM-Produkte sollen künftig vor allem durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Rigorose Produkttests in den hauseigenen Quality Labs sollen dabei hohe Qualität sicherstellen. Im Laufe des Jahres will der Hersteller sein jetzt gestartetes DRAM-Portfolio weiter ausbauen.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Lexar-Arbeitsspeicher sind ab sofort erhältlich. Für die DDR4-SODIMMs beginnen die Preise bei 18,99 Euro (4 GB) und enden bei 149,99 Euro (32 GB). Die Desktop-UDIMM-Varianten starten bei 32,99 Euro (8 GB) und enden ebenfalls bei 149,99 Euro (32 GB).

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46756701)