Suchen

DDR4-Speicher vorgestellt Lexar steigt in DRAM-Markt ein

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Lexar, Spezialist für Flash-Speicher, steigt nun auch in den DRAM-Markt ein. Das Unternehmen präsentierte zum Auftakt DDR4-Speicherriegel für Notebooks und Desktop-Systeme.

Firma zum Thema

Lexar bietet ab sofort auch Arbeitsspeicher an.
Lexar bietet ab sofort auch Arbeitsspeicher an.
(Bild: Lexar)

Bei den jetzt vorgestellten Speicherriegeln von Lexar handelt es sich um DDR4-2666-SODIMMs und -UDIMMs. Sie arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 2.666 Megatransfers pro Sekunde (MT/s). Lexar bietet den DDR4-RAM in Varianten mit 8, 16 und 32 Gigabyte Kapazität an. Die SODIMMs sind zusätzlich als 4-Gigabyte-Version erhältlich.

Mit den neuen DDR4-RAMs will Lexar sein bisheriges SSD-Portfolio erweitern. Die DRAM-Produkte sollen künftig vor allem durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Rigorose Produkttests in den hauseigenen Quality Labs sollen dabei hohe Qualität sicherstellen. Im Laufe des Jahres will der Hersteller sein jetzt gestartetes DRAM-Portfolio weiter ausbauen.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Lexar-Arbeitsspeicher sind ab sofort erhältlich. Für die DDR4-SODIMMs beginnen die Preise bei 18,99 Euro (4 GB) und enden bei 149,99 Euro (32 GB). Die Desktop-UDIMM-Varianten starten bei 32,99 Euro (8 GB) und enden ebenfalls bei 149,99 Euro (32 GB).

(ID:46756701)