Hochverfügbarkeit in DAS-Umgebungen

LSI Syncro CS unterstützt Linux

| Redakteur: Nico Litzel

LSI Syncro CS bietet Shared Storage Clustering anhand von zwei Volumen-Servern und einem Standard-JBOD. Die Hochverfügbarkeitslösung stellt Shared Storage und Controller Failover für DAS-Umgebungen bereit.
Bildergalerie: 2 Bilder
LSI Syncro CS bietet Shared Storage Clustering anhand von zwei Volumen-Servern und einem Standard-JBOD. Die Hochverfügbarkeitslösung stellt Shared Storage und Controller Failover für DAS-Umgebungen bereit. (Bild: LSI)

Die hochverfügbare, auf der MegaRAID-Technik von LSI basierende Speicherlösung „LSI Syncro CS“ arbeitet jetzt auch mit Red Hat Enterprise Linux und mit Suse Linux Enterprise Server zusammen.

Nach Einschätzung von LSI sind für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Zweigstellen und entfernte Büros herkömmliche Hochverfügbarkeitslösungen, die auf Enterprise-IT, Private und Public Clouds sowie Web 2.0 ausgelegt sind, für gewöhnlich zu teuer und zu komplex. Mit Syncro CS möchte das Unternehmen eine einfache und kostengünstige Alternative für Failover in DAS-Umgebungen (Direct-Attached Storage) anbieten.

LSI Syncro CS basiert auf der MegaRAID-Technik des Herstellers und nutzt zwei Controller-Karten, mit denen Systemadministratoren einen hochverfügbaren, gemeinsam genutzten DAS-Speicher bereitstellen können. Syncro CS unterstützt dabei zwei Bereitstellungsmodelle:

  • Syncro CS 9286-8e bietet Cluster mit gemeinsam genutztem Speicher unter Verwendung von zwei Volume-Servern und Standard-JBOD. Diese Hochverfügbarkeitslösung bietet Failover für gemeinsam genutzten Speicher und Speichercontroller in DAS-Umgebungen.
  • Syncro CS 9271-8i ermöglicht OEMs und System-Buildern die Verwendung von Syncro-CS-Controllern, um kosteneffiziente Cluster-in-a-Box-Systeme mit zwei Knoten zu erstellen und hohe Verfügbarkeit in einer einzelnen eigenständigen Einheit bereitzustellen.

„Linux ist in alle Bereiche der IT-Infrastrukturen vorgedrungen und dies macht Syncro CS zu einem besonders interessanten Angebot“, so Doug Williams, Senior Director, Strategic Initiatives, Office of the CTO, Red Hat. „Auf mehr als einem Viertel der in diesem Jahr verkauften Server wird das Linux-Betriebssystem ausgeführt. Hohe Verfügbarkeit für DAS-Umgebungen ist die Technologie, auf die wir seit Langem warten, da sich damit für viele verschiedene Architekturen und Workloads die Kosten erheblich verringern lassen.“

Weitere Informationen zu Syncro CS stellt LSI auf Englisch im Web zur Verfügung. Darüber hinaus spricht Red Hat in diesem Video über Syncro CS für Linux (Download, 300 MByte).

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42317861 / RZ-Hardware)