Suchen

Halbleiterspeicher für Rechenzentren und Cloud-Computing-Umgebungen LSI und Seagate kooperieren bei Solid-State Storage auf Basis von PCIe

| Redakteur: Nico Litzel

OEM-Speicherlieferant LSI und Festplattenhersteller Seagate wollen gemeinsam robuste Solid-State-Storage-Lösungen (SSS) auf Basis von PCI-Express auf den Markt bringen.

Firmen zum Thema

Gemeinsam stärker: LSI und Seagate kooperieren mit dem Ziel, Solid-State-Storage-Lösungen auf Basis von PCI-Express auf den Markt zu bringen.
Gemeinsam stärker: LSI und Seagate kooperieren mit dem Ziel, Solid-State-Storage-Lösungen auf Basis von PCI-Express auf den Markt zu bringen.
( Archiv: Vogel Business Media )

LSI und Seagate arbeiten bei der Entwicklung von Halbleiterspeicherlösungen für professionelle Anwender zusammen. Beide Unternehmen wollen Enterprise-OEMs und Channelpartnern gemeinsam Solid-State-Storage-Lösungen mit PCIe-Schnittstelle anbieten. Im Rahmen der Kooperation wird LSI SAS- und PCIe-Boards mit Solid State Drives (SSDs) von Seagate integrieren. Muster der neuen Produkte sind für das zweite Quartal geplant.

„LSI befindet sich in einer einzigartigen Position, eine Solid-State-Storage-Strategie auf breiter Basis umzusetzen“, erklärt Jeff Richardson, Executive Vice President und General Manager, der Semiconductor Solutions Group bei LSI. „Wir sind bereits stark an der Lieferung von Solid-State-Storage-Technologien beteiligt, ob es sich um kundenspezifische Chiplösungen oder Storagesysteme handelt. Der Einstieg in das entstehende PCIe-basierte SSS-Marktsegment stellt die natürliche Erweiterung unserer Kernkompetenzen dar. Auf Basis des branchenweit am meisten verwendeten SAS-Software-Stacks erhalten OEMs und Systemhäuser eine Möglichkeit zum Markteintritt, die für erprobte Technologie, geringes Risiko und Beständigkeit über Technologiegenerationen hinweg steht.“

David Mosley, Executive Vice President Sales, Marketing and Product Line Management Seagate, ergänzt: „Professionelle IT-Anwender verlangen Server- und Storagelösungen, die die Leistungs- und Effizienzvorteile der Solid-State-Technologie bieten, ohne Systemressourcen zu beeinflussen oder bereits komplexe Enterprise-Storageumgebungen noch komplizierter werden zu lassen. Diese neuen LSI-Produkte werden die Verarbeitung bei Enterprise-Anwendungen beschleunigen und die I/O-Wartezeit durch Standard-basierte Schnittstellen und Protokolle reduzieren helfen, sodass bestehende Enterprise-Infrastrukturen für den Endanwender möglichst wenig beeinflusst werden.“

Die Marktforscher von IDC prognostizieren, dass die SSD-Umsätze im Enterprise-Segment im Jahr 2013 weltweit zwei Milliarden US-Dollar erreichen werden. Solid-State-Storage-Lösungen auf Basis von PCI-Express sollen aufgrund ihrer Leistung, Zuverlässigkeit und Bedienfreundlichkeit innerhalb einer existierenden IT-Infrastruktur einen signifikanten Anteil an diesem wachsenden Marktsegment haben.

(ID:2043194)