Suchen

Speichermedien von Primera und Millenniata aus „gesteinsähnlichem Material“ M-Disc für die 1.000-jährige Archivierung

| Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Für einen Zeitraum von bis zu 1.000 Jahren können Unternehmen, Behörden und Institutionen jetzt ihre kritischen Daten archivieren. Möglich soll dies die M-Disc machen, die Primera Technology in Zusammenarbeit mit Millenniata auf den Markt bringt.

Firma zum Thema

Was die Ägypter schon konnten, können KMUs jetzt auch: Langzeitarchivierung wichtiger Informationen
Was die Ägypter schon konnten, können KMUs jetzt auch: Langzeitarchivierung wichtiger Informationen
( Archiv: Vogel Business Media )

Als vor über 5.000 Jahren die ersten Schriftsysteme in Mesopotamien und in Nordafrika erfunden wurden, war die Langzeitarchivierung noch kein Problem: In Tontafeln eingedrückt oder in Stein gemeißelt überdauerten die sumerischen Keilschriftzeichen und die altägyptischen Hieroglyphen die Jahrtausende. Ganz anders die heutigen Speichermedien, speziell CDs und DVDs: Bereits nach einem Jahr, so eine Untersuchung der Fern-Universität Hagen, seien erste Anzeichen von Datenverlusten auf selbstgebrannten Medien festzustellen.

Mit Hilfe einer neuen Materialmischung will Primera Technology gerade den extrem kurzlebigen Silberscheibchen neues Leben einhauchen: Laut Primera markieren die M-Discs die Rückkehr zu den Ursprüngen der Menschheitsgeschichte. Die vom amerikanischen Archivierungsspezialisten Millenniata entwickelten DVDs sind nach Angaben von Primera „ausschließlich aus gesteinsähnlichem Material gefertigt“. Damit seien sie auch nach 1.000 Jahren noch lesbar – vorausgesetzt entsprechende Lesegeräte existieren dann noch.

Die Vorteile der 1.000-jährigen Langzeitarchivierung bringt Primera jetzt auch auf den deutschen Markt und ist dazu eine Kooperation mit Millenniata eingegangen. Um die M-Discs nutzen zu können, sind spezielle M-Writer erforderlich. Diese hat Primera nun in die Disc-Publisher-Modelle SE und Pro Xi2 eingebaut. Zum Einlesen und Abspielen wird laut Hersteller kein spezielles Gerät benötigt. Jeder herkömmliche DVD-Player reiche hierzu aus.

Der M-Writer kann unter Windows 7, Vista und XP, Mac OS X und Linux genutzt werden. Die DVD-Brennsoftware PT Publisher liefert Primera mit den Disc-Publisher-Geräten mit. Um die Hardware in Anwendungen zur Archivierung von Videos, Fotos oder Dokumenten einbinden zu können, stellt Primera ein Software Development Kit zur Verfügung.

Laut Hersteller sind die Brenn-Geräte besonders einfach zu bedienen, die Medien sind wartungsfrei, ausfallsicher und widerstehen sogar starker Sonneneinstrahlung und Temperaturen von bis zu 80 Grad Celsius. Als einfache, aber hochwertige Lösungen zur Langzeitarchivierung eignen sie sich für kleine und mittlere Unternehmen. Entsprechend dieser Zielgruppe bewegen sich die Preise der Brenn-Systeme im unteren vierstelligen Bereich. Erhältlich sollen sie in den nächsten Monaten sein. Die M-Discs besitzen die selben Kapazitäten wie normale DVDs.

(ID:2044608)