SSDs für den Industrieeinsatz MCI Technologies nimmt SSD-Serien von Innodisk ins Programm

Autor / Redakteur: Sebastian Gerstl / Rainer Graefen

MSC Technologies bietet ab sofort die jüngst von Innodisk vorgestellten SSDs der SATA 3ME4- und PCIe 3M-Serien an. Die speziell für den Einsatz in der Industrie entwickelten leistungsstarken Modelle zeichnen sich laut Hersteller durch eine hohe Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer aus.

Die auf der L³-Architektur beruhende Industrie-SSD SATA 3ME4 von Innodisk basiert auf dem neuesten Marvell-Controller und verspricht selbst beim Einsatz im industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C eine hohe Leistung sowie eine lange Lebensdauer.
Die auf der L³-Architektur beruhende Industrie-SSD SATA 3ME4 von Innodisk basiert auf dem neuesten Marvell-Controller und verspricht selbst beim Einsatz im industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C eine hohe Leistung sowie eine lange Lebensdauer.
(Bild: MSC Technologies)

Die SSDs von Innodisk setzen auf der L3-Architektur des Hersteller auf. Dahinter verbirgt sich ein 4K Mapping-Algorithmus, der den Write Amplification-Index (WAI) reduziert, einen Echtzeit Wear-Leveling-Algorithmus beeinhaltet und damit für eine hohe Leistung sorgen sowie die Flash-Lebensdauer verlängern soll. Des Weiteren unterstützen die Modelle LDPC (Low Density Parity Check), eine ECC-Memory-Technologie, deren Einsatz die Zuverlässigkeit von NAND-Flash-Speichern verbessert.

Die für den Einsatz im industriellen Umfeld entwickelte Firmware von Innodisk lässt sich flexibel an Kundenwünsche anpassen. Dadurch können unterschiedlichste Anwendungsszenarien adressiert werden.

Unterschiedliche Formfaktoren

Die Modelle der SATA 3ME4-Serie sind in mehreren Formfaktoren verfügbar, inklusive SATADOM, mSATA, M.2, CFast, SATASlim (MO297) und 2,5" SSD. Da sich PCIe zunehmend zur Mainstream-Schnittstelle entwickelt und immer mehr Hersteller von Industrie-PCs die PCIe-Spezifikation für ihre Laufwerke verwenden, wird die PCIe 3ME-Reihe zusätzlich im M.2 2242-Formfaktor angeboten. Die Lösungen unterstützen NVMe und AHCI, Gen III sowie HMB (Host Memory Buffer).

Beide SSD-Serien sind auf den Betrieb in einem breiten Temperaturfenster ausgelegt und sowohl für den Einsatz im Standardtemperaturbereich von 0 bis +70 °C als auch im industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C lieferbar. Um die unterschiedlichen Anwendungsgebiete abzudecken, sind die Speicher in diversen verschiedenen Gigabyte-Größen erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Anbieters: www.msctechnologies.eu.

(ID:44221643)

Über den Autor