Suchen

SSD ProSeries schreibt mit bis zu 170 Megabyte pro Sekunde Mediarange startet eigene SSD-Serie

Redakteur: Heidemarie Schuster

Der Frankfurter Storage-Spezialist Mediarange präsentiert mit „SSD ProSeries“ eine eigene Solid-State-Disk-Produktlinie (SSD). Die ersten SSDs der Serie gibt es mit 64 und 128 Gigabyte Speicherkapazität.

Firmen zum Thema

Die 64-Gigabyte-Variante der SSD ProSeries von Midrange kostet 109 Euro (UVP).
Die 64-Gigabyte-Variante der SSD ProSeries von Midrange kostet 109 Euro (UVP).
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Speichermedien-Spezialist Mediarange erweitert sein Portfolio um Solid State Drives (SSD). Die Geräte der SSD ProSeries verfügen über eine SATA-II-Schnittstelle, einen 64 MegabyteCache und schaffen Lesegeschwindigkeiten von bis zu 240 Megabyte pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 170 Megabyte pro Sekunde.

Ein so genannter TRIM-Befehl, der ungenutzte und ungültige Datenblöcke auf der SSD markiert, damit sie wieder beschrieben werden kann, beschleunigt den Dateizugriff zusätzlich und sorgt für eine geringere Abnutzung der Flash-Speicher.

Die MTBF-Zeit (Mean Time Between Failures) beträgt bei der SSD ProSeries 2.500.000 Stunden. Der Stromverbrauch beträgt zwei Watt im laufenden Betrieb und 0,5 Watt im Standby-Modus.

Die 2,5-Zoll-Solid-State-Disks von Mediarange sind mit Speicherkapazitäten von 64 und 128 Gigabyte lieferbar und kompatibel zu allen gängigen Betriebssystemen. Die unverbindliche Preisempfehlung für die 64-Gigabyte-Version liegt bei 109 Euro, die 128-Gigabyte-Variante kostet 199 Euro. Hinzu kommen zwei Jahre Hersteller-Garantie.

(ID:2047993)