Suchen

Ipswitch erweitert Windows-Unterstützung Mehr Sicherheit und Stabilität beim Datenaustausch über FTP

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Für die Version 7.7 seiner FTP-Serverlösung WS_FTP Server hat Softwarehersteller Ipswitch nach eigenen Angaben das Maß an Verschlüsselung erhöht, die Unterstützung von Windows-Plattformen erweitert und Detailverbesserungen für mehr Stabilität vorgenommen.

Firma zum Thema

Neben der Basisversion WS_FTP Server mit SSL-Verschlüsselung mit dem FIPS-140-2-Standard sind die Versionen WS_FTP Server mit SSH und WS_FTP Server Corporate erhältlich.
Neben der Basisversion WS_FTP Server mit SSL-Verschlüsselung mit dem FIPS-140-2-Standard sind die Versionen WS_FTP Server mit SSH und WS_FTP Server Corporate erhältlich.
(Bild: Ipswitch)

WS_FTP Server, Ipswitchs Lösung für die Speicherung, Freigabe und Übertragung von Daten zwischen Systemen, Anwendungen, Gruppen und Einzelpersonen über das FTP-Protokoll, unterstützt in der Version 7.7 die aktuelle OpenSSL-Version 1.0.1i und bietet laut Hersteller aktuellen Sicherheitsschutz nach den Standards der OWASP Top Ten (Open Web Application Security Project). Außerdem könne die Software nun auch mit Windows Server 2012 R2, SQL Server 2012 R2 und SQL Server 2014 verwendet werden. Für eine verbesserte Stabilität der FTP-Serverlösung hat Ipswitch nach eigenen Angaben das Feedback der Nutzer umgesetzt.

Die WS_FTP Server-Produktfamilie beinhaltet drei Versionen. Neben der Basisversion WS_FTP Server mit SSL-Verschlüsselung mit dem FIPS-140-2 Standard sind die Versionen WS_FTP Server mit SSH und WS_FTP Server Corporate erhältlich. Bestehende Kunden können das Update im Rahmen ihres Wartungsvertrags auf die Version 7.7 von WS_FTP Server über ihr persönliches Customer-Portal beziehen.

(ID:43268118)