Suchen

File System Archiving erfasst unstrukturierte Daten Mimosa Systems erweitert Nearpoint um Dateiarchivierung

Autor / Redakteur: Peter Hempel / Nico Litzel

Mimosa NearPoint archiviert neben E-Mails und Instant Messages nun auch unstrukturierte Daten im Dateisystem. Der Hersteller hat hierfür die Content-Archivierungslösung „File System Archiving” (FSA) integriert. FSA soll die Kosten senken, eDiscovery beschleunigen und die Sicherheit erhöhen, indem es Anwender warnt, sobald sensible Daten gelesen werden.

Firmen zum Thema

Mit Nearpoint FSA von Mimosa Systems lassen sich unstrukturierte Daten sich laut Hersteller einfach archivieren.
Mit Nearpoint FSA von Mimosa Systems lassen sich unstrukturierte Daten sich laut Hersteller einfach archivieren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der auf Content Management spezialisierte Anbieter Mimosa Systems stellt mit NearPoint File System Archiving (FSA) eine Lösung vor, die unstrukturierte Dateien archiviert, auffindet und wiederherstellt. Mit der integrierten Content-Archivierungslösung können Anwender nach E-Mails und deren Anhängen, nach Instant Messages und nach Inhalten von Bandsicherungen recherchieren.

Mimosa NearPoint FSA verschiebt Dateien von teuren Primärspeichersystemen auf günstigere Archivsysteme. Da FSA Verweise (Stubs) erstellt, behalten verschobene Dateien gegenüber Anwendern das „Look and Feel“ der Original-Dateien bei: Der Hersteller verspricht den Endanwendern gewohnten Zugang zu den Dateien.

Das Produkt ist ab sofort verfügbar und kostet etwa 25 Euro pro User aufwärts. Der Preis richtet sich nach der Projektgröße.

(ID:2018215)