Die Flash-Strategie von Hitachi Data Systems

Mit Flash in die Zukunft

| Autor / Redakteur: Michael Heitz, Hitachi Data Systems / Nico Litzel

Der „Hitachi Accelerated Flash“ ist das technologische Herzstück der HDS-Flash-Strategie.
Der „Hitachi Accelerated Flash“ ist das technologische Herzstück der HDS-Flash-Strategie. (Bild: HDS)

Wenn 2012 das Jahr war, in dem Flash den Markt betrat, ist 2013 das Jahr, in dem sich Flash endgültig zur ernst zu nehmenden Alternative für Unternehmen auf der Suche nach High-Performance-Speicherlösungen entwickelt. Die zentrale Frage ist, wie Unternehmen ihre Flash-Lösungen sinnvoll zum Einsatz bringen. Denn fest steht: Leistung alleine ist nicht genug.

2012 war ein vorentscheidendes Jahr für Flash-Speicher in SSDs. Zuvor waren Flash-Speicherlösungen zu teuer für den Einsatz im Rechenzentrum. Es kostete traditionell fünf bis zehn Mal mehr, Daten auf Solid State Drives (SSDs) anstatt auf Hard Disks zu speichern.

2012 begann eine Reihe von Unternehmen, Flash-basierte Speicherlösungen für den Datacenter-Markt anzubieten. Als Wegbereiter für diesen Prozess hat der rasante Anstieg von Smartphones und Tablets mit immer größeren Flash-Speichern eine tragende Rolle gespielt. Seitdem befindet sich die Technologie auf dem Vormarsch und hat inzwischen einen signifikanten Durchdringungsgrad in den Rechenzentren Deutschlands erzielt.

Wie zu erwarten war, sind es vor allem Branchen und Unternehmen mit hohen Anforderungen an Speicherbedarf, für die entsprechende Flash-Lösungen interessant sind. Firmen aus dem Finanzbereich haben für ihre Transaktionsdienstleistungen genauso viel Bedarf an Flash-Speichertechnologien wie Unternehmen aus dem E-Commerce. In Bereichen wie diesen zählt jede Sekunde, um Transaktionen schnell, sicher, unkompliziert und damit ertragsoptimierend abzuwickeln. Das größte Interesse dabei zeigten Unternehmen aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland.

Eigener Controller und Tiering-Mechanismen

Aufgrund des enormen Potenzials, das auch Hitachi Data Systems (HDS) in Flash-Technologien sieht, um den Anforderungen von Anwendern im Business-Bereich zu entsprechen, treibt HDS speziell die Entwicklung von Lösungen für geschäftskritische Bereiche voran. Aus diesem Grund sind seit vielen Jahren SSD-Optionen für alle HDS-Speichersysteme verfügbar.

Darüber hinaus wurde zuletzt eine Serie von integrierten Flash-Geräten vorgestellt, die auf von Hitachi entwickelter Flash-Memory-Management-Technologie basieren. Zudem ist HDS das erste Unternehmen, das automatisiertes Tiering in Verbindung mit Flash ermöglicht hat. Der Vorteil: Auf Flash basierende Produkte erhalten so ein höheres Maß an Leistung, Ausdauer, Skalierbarkeit und nutzbarer Kapazität im Vergleich zu anderen Solid-State-Produkten, da dieser Ansatz eine optimale Nutzung aller implementierten Ressourcen erlaubt.

Die jüngste Entwicklung ist Hitachi Accelerated Flash Storage, der über ein spezielles Rack-optimiertes Flash-Modul verfügt. Es ermöglicht eine höhere Leistung, niedrigere Kosten pro Bit und eine größere Kapazität im Vergleich zu herkömmlichen, mit SSDs bestückten (All-) Flash-Systemen. Die „geheime“ Zutat ist der integrierte, von Hitachi Ltd. selbst entwickelte Flash-Controller. Damit haben nun jene Anwender, für die Flash-Technologien bisher aufgrund von hohen Kosten, begrenzter Haltbarkeit und suboptimaler Integrationsfähigkeit nicht in Frage kam, eine praktikable und kosteneffiziente Möglichkeit, um die Vorteile von Flash im Rechenzentrum zu nutzen.

Wie geht‘s weiter mit Flash?

Der nächste Schritt in der Evolution von Flash-Prozessen muss und wird es sein, die Lösungen für mittelständische Unternehmen noch attraktiver und erschwinglicher zu gestalten, da diese eine höhere Performance für ihre Dienstleistungen brauchen. Denn es gibt keinen Grund, der dagegen spricht, Flash-Technologien in Unternehmen gleich welcher Form und Größe einzusetzen, sofern das Preisniveau stimmt und die Technologie besser und agiler auf kleinere IT-Strukturen anwendbar ist.

Obwohl jedes Unternehmen Geschwindigkeit als wichtigen Wettbewerbsvorteil zu schätzen weiß, stehen Flash-Speicherlösungen relativ gesehen am Beginn ihres Siegeszuges. Es wird daher noch ein paar Jahre dauern, ehe Firmen aller Couleur sämtliche Möglichkeiten erkennen und ergreifen können, um damit ihre IT hinsichtlich des eigenen Geschäftsmodells erfolgreich zu transformieren. Gerade im Zusammenspiel mit Big-Data-Lösungen bietet sich hier jedoch ein großes Potenzial, sodass der Siegeszug von Flash sich fortsetzen wird.

Dieser Artikel stammt aus dem Kompendium „Blitzschnelle Speichersysteme mit Flash-Memory und SSD“. Hier können Sie das komplette Kompendium als PDF-Datei (3,5 MB) kostenlos herunterladen. Hier geht es zur Übersichtsseite mit allen bisher erschienen Kompendien.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42427841 / Halbleiterspeicher)