Personal-Cloud-Technologie und cloud-fähige Festplatte Mit Iomega geht’s jetzt in die Cloud

Redakteur: Heidemarie Schuster

Mit der Personal-Cloud-Technologie von Iomega soll die Sicherung sowie der Fernzugriff auf Daten für kleine Unternehmen einfach vonstatten gehen und kostenfrei sein.

Firma zum Thema

Iomega bietet kleinen Unternehmen und Privatnutzern die Moglichkeit zur kostenlosen „Personal Cloud“ an.
Iomega bietet kleinen Unternehmen und Privatnutzern die Moglichkeit zur kostenlosen „Personal Cloud“ an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Iomegas Personal Cloud stellt eine web-basierte Computing-Architektur dar, die ein Iomega-Netzwerkspeichergerät mit anderen Personen und Endgeräten über das Internet verbindet. Anders als die meisten öffentlichen und privaten Cloud-Applikationen liegt die Personal-Cloud-Technologie vollständig im eigenen Einflussbereich – Inhalte und Zugriffsmöglichkeiten stehen stets unter der Kontrolle des Inhabers. Dabei fallen keinerlei Nutzungsgebühren oder Abo-Kosten an. Der Storage-Spezialist adressiert mit der Cloud-Lösung kleine Unternehmen und Privatnutzer.

„Indem wir das Fachwissen von EMC nutzen, haben wir die nächste Generation unserer NAS-Geräte in Cloud-Server verwandelt, die Anwender jederzeit und von jedem Standort aus erreichen können. Außerdem kann man durch den Erwerb von zwei oder mehreren unserer NAS-Produkte eine Sicherung seiner mitgeführten Daten an einen entfernten Ort – in sein Büro, nach Hause oder an einen anderen Standort – vornehmen“, erklärt Jonathan Huberman, Präsident von Iomega. Für Private Anwender sei dies ebenso wie für kleine Unternehmen ein idealer Notfall-Plan, der leicht zu implementieren und außerdem wirtschaftlich sei.

Weitere Details zu Iomegas Personal Cloud und zur Media Network Hard Drive Cloud Edition lesen Sie auf der nächsten Seite.

Iomegas Personal Cloud

Laut Hersteller ist kein IT-Fachwissen notwendig, um die Personal Cloud aufzusetzen und zu administrieren. Nötig ist allerdings der Kauf von zwei Iomega-Storcenter-Netzwerkspeichergeräten.

Vorteile sind bei der Cloud beispielsweise die Synchronisierung von Dateien zwischen Computern, deren Standorte irrelevant sind. Der Zugriff auf Daten in der Personal Cloud ist nur den Teilnehmern möglich, die eine entsprechende Erlaubnis für den Zugriff haben. Sicherheitsvorkehrungen wie AES 128-Bit-Verschlüsselung können aktiviert werden, um die Daten zu schützen, während sie sich auf dem Weg durch das Internet befinden. Gesicherte Logins schützen zudem die in der Personal Cloud gespeicherten Daten während deren Internet-Transits vor dem Zugriff durch ungewünschte Empfänger und Hacker.

Ist das System aufgesetzt, ist laut Iomega fast keine Wartung mehr notwendig. Die Anwenderkonten müssen fortlaufend gemanagt werden, aber Aufgaben wie Überwachung der Intaktheit der Datenspeicherung fallen nicht an.

Die Personal Cloud von Iomega soll noch im Januar auf den Markt kommen.

Home Media Network Hard Drive Cloud Edition

Ebenfalls noch im Januar soll die Home Media Network Hard Drive Cloud Edition mit Speicherkapazitäten von einem und zwei Terabyte auf dem Markt kommen. Das Laufwerk der Cloud-Edition eignet sich für Netzwerke in Privathaushalten oder Kleinunternehmen. Es soll für eine unkomplizierte gemeinsame Nutzung von beispielsweise Arbeitsdateien oder Foto-Dia-Shows mit Arbeitskollegen und Freunden sorgen. Nötig ist lediglich eine Internetverbindung.

Die Home Media Network Hard Drive Cloud Edition nutzt die EMC-Lifeline-Software, eine von EMC vollständig entwickelte Linux-Betriebssystemumgebung und Applikationssuite, die für die nahtlose, plattformübergreifende Unterstützung mit Windows-, Mac- und Linux-Computern konzipiert ist.

Zu den Funktionen der Home Media Network Hard Drive Cloud Edition zählen zum Beispiel:

  • Gigabit-Ethernet-Verbindung zum Router
  • Fernzugriff
  • Eingebauter iTunes-Server zur Medien-Wiedergabe
  • Zwei USB-2.0-Anschlüsse für die Aufrüstung mit Speicherkapazität durch Anschluss externer USB-Laufwerke

Das Ein-Terabyte-Modell soll 139 Euro (UVP) kosten und die Zwei-Terabyte-Variante soll für 179 Euro (UVP) zu haben sein.

(ID:2049140)