Mehr Innovation und höhere Wirtschaftlichkeit durch Outtasking

Mit Managed Services die Unternehmens-IT optimieren

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Flexibilität und Sicherheit

Managed Services entsprechen hohen Anforderungen im Hinblick auf unterbrechungsfreie Geschäftsabläufe, Skalierbarkeit sowie die Reduzierung von Investitionskosten: Notwendige Investitionen in neue Technologien werden auf den externen Dienstleister verlagert. Auch unter Sicherheitsaspekten können Managed Services punkten, denn durch die Auslagerung ist der Dienstleister für die zugrunde liegende Infrastruktur – vom Rechenzentrum bis zum Netzwerk – verantwortlich. Einer der wichtigsten Faktoren, die für Managed Services sprechen, ist die erhöhte Flexibilität: Unternehmen können Dienste in genau der Form und Größenordnung in Anspruch nehmen, die sie brauchen. Mehr noch: Je nach Unternehmensentwicklung können sich auch Umfang und Schwerpunkt der Managed Services verändern.

Wegen dieser Vorteile gilt das Managed-Services-Konzept derzeit als eines der wichtigsten Wachstumsfelder der ITK-Branche. So hat Colt einen eigenen Geschäftsbereich gegründet, der sich mit Managed Services befasst. Die hohen Kapazitäten und die Expertise, über die ITK-Dienstleister verfügen, führen bei der Auslagerung von IT-Prozessen übrigens zu einem willkommenen Nebeneffekt: Da die Anbieter zumeist in der Lage sind, ihre Rechenzentren mit hoher Energieeffizienz zu betreiben, profitiert auch die Umwelt.

Cloud Computing: IT-Ressourcen auf Anforderung

Die Flexibilität von Managed Services lässt sich durch ein derzeit viel diskutiertes IT-Konzept sogar noch weiter erhöhen: Cloud Computing. Statt dem Kunden dedizierte Infrastruktur zu reservieren, die er auch dann finanzieren muss, wenn sie nicht ausgelastet ist, stellt der Anbieter die jeweils benötigten Kapazitäten on demand zur Verfügung. So zahlt der Kunde nur für die Ressourcen, die er tatsächlich in Anspruch nimmt. Dabei kann es sich um die Nutzung von Anwendungsfunktionalität auf der Basis definierter Kriterien (beispielsweise parallele Nutzer-Accounts) handeln (Software as a Service, SaaS) oder um die bedarfsorientierte Bereitstellung von IT-Plattformen und Frameworks für Entwicklung und Betrieb (Platform as a Service, PaaS). Als Grundlage dieser Leistungen fungieren Cloud-Infrastruktur-Dienste (Infrastructure as a Service), deren elementare Bausteine dedizierte Server, Storage- und Backup-Systeme sind, die durch Virtualisierungstechniken eine höhere und damit wirtschaftlichere Auslastung ermöglichen.

Vor allem aufgrund der wirtschaftlichen Vorteile werden dem Cloud-Computing-Konzept derzeit gute Chancen zugerechnet, einen Paradigmenwechsel in der ITK-Branche herbeizuführen. Innovative Managed-Services-Anbieter bieten ihren Kunden bereits jetzt Lösungen an, die auf dem Cloud-Computing-Prinzip beruhen. So hat Colt mit seiner Enterprise Cloud Plattform ein Portfolio cloud-basierter Dienste eingeführt, das kontinuierlich erweitert wird. Mit seiner eigens betriebenen Infrastruktur ist Colt zudem in der Lage, für Unternehmenskunden Enterprise-Cloud-Lösungen in einem geschlossenen Netz zu realisieren – ein weiterer Pluspunkt für die Sicherheit.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, warum die richtige Beratung so wichtig ist.

(ID:2043184)