Suchen

1,8 Terabyte Kapazität und optimierte Transferleistung Mit schnell drehenden Festplatten bietet HGST Anwendern eine SSD-Alternative

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Nicht jede Anwendung profitiert von Solid State Disks. Dies zeigt der wachsende Bedarf an Festplatten in der Enterprise-Klasse für hierarchische Speicherstrukturen mit bestimmten IOPS-Werten, hoher Kapazität und attraktivem Preis-Leistungsverhältnis.

Firma zum Thema

HGST hat die SAS-Festplatte Ultrastar C10K1800 vorgestellt.
HGST hat die SAS-Festplatte Ultrastar C10K1800 vorgestellt.
(HGST)

Für dieses Marktsegment bietet HGST, ein Tochterunternehmen von Western Digital, mit der Ultrastar C10K1800 ein neues Laufwerk an. Mit der Ultrastar C10K1800 liefert HGST ab sofort seine neueste Enterprise-Festplatte im 2,5-Zoll-Formfaktor aus.

Kompakt und schnell

Die Festplatte im 2,5-Zoll-Gehäuse arbeitet mit 10.000 Umdrehungen pro Minute und bietet 1,8 Terabyte an Speicherplatz. Damit erzielt der Hersteller eine 50-prozentige Kapazitätssteigerung gegenüber 2,5-Zoll-SFF-Festplatten der vorherigen Generation. Für optimale Zuverlässigkeit und verbesserte Leistung sorgt die Media-Cache-Technologie, die auf einem großen, nicht volatilen Cache basiert.

Sie verbessert die Random-Schreibleistung um das bis zu 2,5-fache und die sequentielle Geschwindigkeit um bis zu 23 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration.

12-Gbit/s-SAS integriert

Für den schnellen Datentransfer sorgt eine 12-Gbit/s-SAS-Schnittstelle, die abwärtskompatibel zu den gängigen 6-Gbit/s-Anschlüssen ist. Unterschiedliche Blockgrößen unterstützten Neu- und Altsysteme, darunter auch die neuen Standards 4kn und 512e.

Gegenüber der letzten 2,5-Zoll-Generation wurde der Energieverbrauch um sieben Prozent reduziert. Umfangreiche Sicherheits- und Verschlüsselungsoptionen wie Instant Secure Erase und der Enterprise-SSC-Standard der Trusted Computing Group sorgen für den Datenschutz.

HGST gibt die MTBF mit zwei Millionen Stunden und die Annual Failure Rate mit 0,44 Prozent an. Der Hersteller gewährt fünf Jahre Garantie auf die Laufwerke.

Die ersten Exemplare der Laufwerke werden derzeit ausgeliefert und von OEMs qualifiziert. Modelle mit FIPS-Zertifizerung sollen im Januar 2015 folgen.

(ID:42819630)