16 SAS- oder SATA-II-Festplatten im Array mit Fibre-Channel-Anschluss

N-Tec erweitert seine Icebox-Serie um ein FC-RAID-Array

10.06.2008 | Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

N-Tec erweitert sein Fibre-Channel-Angebot um ein RAID-Array für 16 SAS-Laufwerke.
N-Tec erweitert sein Fibre-Channel-Angebot um ein RAID-Array für 16 SAS-Laufwerke.

Mit der neuen Icebox FQS stellt N-Tec eine Speicherlösung für mittelgroße IT-Umgebungen vor. Insgesamt können 16 SATA-II- und SAS-Festplatten eingesetzt werden. Die SAN-Lösung verfügt über zwei 4-Gbit/s-FC-Host-Anschlüsse. Mittels SAS-Port lässt sich ein SAS-JBOD für Speichererweiterungen anschließen.

Laut N-Tec ist Fibre Channel nach wie vor ein wichtiger Träger der SAN-Architektur. Das Münchner Unternehmen setzt auf neue Produktentwicklungen, da gerade im Umfeld von Server-Virtualisierung und -Konsolidierung die Nachfrage nach SAN-Lösungen gestiegen ist.

Dazu bietet das FQS-System bis zu 16 Terabyte Rohkapazität mit SATA-Festplatten oder 6,4 Terabyte mit SAS-Laufwerken. Die Festplatten beider Anschlussarten sind Hotswap-fähig und können im Mischbetrieb eingesetzt werden. Anschluss ans Netzwerk findet die Icebox über zwei 4-Gbit/s-FC-Host-Anschlüsse.

Um hohe Ausfallsicherheit zu gewährleisten, unterstützt die FQS-Box neben den gängigen RAID-Leveln (0, 1,0+1, 3, 5, 30, 50) auch RAID-6 und 60. Der RAID-Controller ist mit einem Gigabyte Cache aus ECC-RAM ausgestattet und basiert auf Intels IOP81341-RISC-Prozessor mit 64 Bit und 800 MHz. Der Cache lässt sich bis auf zwei Gigabyte ausbauen.

Das FQS-Modell unterstützt S.M.A.R.T. und „Snapshot-on-the-box“ – mit letzterem lassen sich Snapshots unabhängig vom angeschlossenen Host- und Betriebssystem erstellen. Zusätzlich ist beim Einsatz von zwei oder mehreren FQS-Systemen die Replikation von Volumes möglich.

Ein „Securion-Interface“ ermöglicht die Überwachung über ein direkt angeschlossenes Sicherheits-Management-System. Konfiguration und Administration erfolgen via Webbrowser mittels „ICEWorld“-Oberfläche. Fehlermeldungen können über SMTP, SMS, SNMP und Netsend (Winpopup) weitergeleitet werden.

Preise und Verfügbarkeit

Die Icebox FQS ist ab sofort erhältlich. Ein System mit 16 400-GByte-SAS-HDDs kostet inklusive drei Jahre Vor- Ort-Service 11.115 Euro netto. Wie bei allen Modellen lässt sich auch bei dieser Icebox die Garantie auf bis zu fünf Jahre und auf europaweiten Vor-Ort-Service erweitern.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2013282 / FC-SAN)