Suchen

Speichersysteme aktualisiert N-Tecs RapidNAS geht in die neunte Generation

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Der oberbayerische Storage-Hersteller N-Tec hat die neunte Generation seiner RapidNAS-ESM-Speichersysteme vorgestellt. Diese setzen nun auf Windows Storage Server 2019.

Firmen zum Thema

N-Tec hat seine RapidNAS-ESM-Produktlinie auf den neuesten Stand gebracht.
N-Tec hat seine RapidNAS-ESM-Produktlinie auf den neuesten Stand gebracht.
(Bild: N-Tec)

Mit der Einführung der neuen RapidNAS-Generation will N-Tec auf den steigenden Bedarf nach günstigen, aber leistungsfähigen und zuverlässigen File-Server-, NAS- und Unified-Storage-Lösungen reagieren.

Die aktualisierte Produktfamilie reicht von Tower-Systemen mit Platz für vier Festplatten oder SSDs bis hin zu Rackmount-Modellen mit 72 Laufwerksschächten. Sie ermöglicht Kapazitäten von bis zu 1,4 Petabyte in einem einzigen System, das sich bei Bedarf noch mit externen JBoDs erweitern lässt.

Modernisierte Funktionen

Bei der RapidNAS-ESM-Serie erfolgt der Datenzugriff über CIFS/SMB- und NFS-Fileshares, iSCSI auf Blockebene oder eine Kombination aus beiden. N-Tec bietet verschiedene Ausstattungsvarianten mit 1-, 10-, 25-, 40- und 100-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen an.

Zudem wurden die Systeme um neue und überarbeitete Funktionen ergänzt: Dazu zählen eine modernisierte Deduplizierung, die nun auch ReFS-Volumes unterstützt, sowie Storage Spaces, Storage Replica und DFS Replication. Je nach Edition sind die Funktionen bereits im Lieferumfang enthalten. Der Hersteller liefert die Speicherlösungen vorkonfiguriert aus.

Lange Garantie

N-Tec betont die hohe Zuverlässigkeit seiner Systeme und der verwendeten Komponenten. Deswegen hat der Hersteller kürzlich seine Standardproduktgarantie auf fünf Jahre erweitert. Dies gilt auch für die überarbeitete RapidNAS-ESM-Serie. Die Garantieleistungen lassen sich optional verlängern und durch verschiedene Service-Levels mit unterschiedlichen Reaktionszeiten ergänzen.

(ID:45993162)