Suchen

Effizienz durch Thin Provisioning mit automatisierter Rückgewinnung von Speicherplatz NetApp integriert Symantec Thin Reclamation API in Storage-Systeme

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Ulrich Roderer

NetApp hat die Symantec Thin Reclamation API in das eigene Betriebssystem Data ONTAP integriert. Damit funktionieren NetApps Unified-Storage-Systeme mit Symantecs Software für Thin Provisioning: Veritas Storage Foundation. SAN-Kunden sollen dadurch von einem deutlichen Gewinn an Storage-Effizienz profitieren.

Firmen zum Thema

Über die Thin Reclamation API sollen sich NetApp-Speicher effizienter nutzen lassen.
Über die Thin Reclamation API sollen sich NetApp-Speicher effizienter nutzen lassen.
( Archiv: Vogel Business Media )

NetApp Unified-Storage-Systeme sind jetzt mit dem Thin Reclamation API (Application Programming Interface) integriert. Anwender sollen ihre Storage Area Networks (SAN) so effizienter mit Thin Provisioning nutzen. Speicherplatz kann über den gesamten Datenzyklus verwaltet und automatisiert zurückgewonnen werden. Damit lassen sich Kosten für Stellplatz, Strom und Kühlung im Datacenter reduzieren.

Don Angspatt, Vice President of Product Management der Storage and Availability Management Group bei Symantec, erläutert: „Durch die Integration der Veritas Storage Foundation mit NetApp Lösungen können IT-Abteilungen die Storage-Umgebung aktiv planen, die Auslastung verbessern und ihre Investitionen bestmöglich nutzen.“

NetApp ist nicht der einzige Storage-Anbieter, der die Symantec Thin Reclamation API unterstützt. Die bereits im Oktober 2008 angekündigte Schnittstelle wird branchenweit genutzt, beispielsweise von EMC, Hitachi Data Systems oder IBM.

(ID:2046694)