Nach der Übernahme von Stackpoint Cloud

Netapp setzt auf DevOps

| Redakteur: Ulrike Ostler

Gemächlichkeit und Containerisierung sind kontraproduktiv, sind die Anwendungen auch noch so datenlastig. Gefragt sind DevOps, Selfservices und Automatisierung für eine IT, die die Geschäftsentwicklung unterstützt.
Gemächlichkeit und Containerisierung sind kontraproduktiv, sind die Anwendungen auch noch so datenlastig. Gefragt sind DevOps, Selfservices und Automatisierung für eine IT, die die Geschäftsentwicklung unterstützt. (Bild: gemeinfrei - firateskici1/Pixabay / CC0)

Netapp bringt die Software "Trident", ein Tool zur Provisionierung von persistentem Storage für Container, auf den neuesten Stand. Zudem gibt es eine neue verifizierte Architektur für die Container-Plattform Red Hat OpenShift auf Basis des HCI-Angebots von Netapp. Außerdem erhalten die Netapp Cloud Volumes für die Google Cloud Platform sowie für AWS mehr DevOps-Flexibilität.

Interne Entwicklerteams spielen eine wichtige Rolle, wenn es um die Fähigkeit eines Unternehmens geht, neue Einnahmequellen zu erschließen. Bisher hat die traditionelle Trennung zwischen Entwicklung und Betrieb eine Zusammenarbeit meist verhindert, das verlangsamte die Entwicklungszyklen. Mit der Entwicklung von Datenservices und DevOps-Techniken und -Methoden will Netapp dieses Muster überwinden und helfen, Vertrauen zwischen Entwicklern und Betrieb aufzubauen.

Brad Anderson, Senior Vice President und General Manager für den Geschäftsbereich Cloud Infrastructure bei Netapp, formuliert das wie folgt: "Geschäftlichen Nutzen aus Daten zu ziehen ist meist nur möglich, wenn Entwickler mit Methoden wie DevOps schnell Innovationen schaffen können."“ Häufig verfügten Unternehmen jedoch nicht über die erforderliche Infrastruktur, um den flexiblen, kollaborativen Ansatz einer echten DevOps-Kultur zu unterstützen.

Hier setze das neue Angebot an: "Netapp bietet dedizierte Datenprodukte und -services, die Entwicklung und Betrieb helfen sollen, sich besser aufeinander abzustimmen. Gleichzeitig gewährleisten sie die technologische Unabhängigkeit, die Entwickler brauchen, um etwas zu kreieren und damit Werte und strategische Vorteile zu erschaffen", so Anderson.

Einordnung der neuen Tools

Die jetzigen Ankündigungen folgen auf die Übernahme von Stackpoint Cloud durch Netapp. Die erweiterte Kubernetes-as-a-Service-Plattform unterstützt die Funktionen zur Cloud-übergreifenden Orchestrierung von Applikationen direkt. Nach der Übernahme hat Netapp den Service als eine universelle Kontrollebene für Managed Kubernetes eingeführt. Damit soll sich die Implementierung eines Kubernetes-Cluster in die Cloud erheblich vereinfachen.

Erst kürzlich kündigte Netapp neue Ansible-Module für Element an. Diese ermöglichen eine Integration von Netapp HCI und Solidfire-Anwendungen sowie von Ontap (integrierte Applikationen für Netapp All-Flash-FAS und FAS-Systeme) und Santricity (integrierte Anwendungen für die Netapp E-Series-Systeme). Mit den neuen Funktionen können Kunden nun vertraute Tools nutzen, um eine konsistente Infrastruktur für Entwicklung, Tests und Produktion zu entwickeln und implementieren.

Trident

Trident steht zum Download in "the Pub" bereit. Das Werkzeug ist der automatisierte Netapp Storage-Provider für Docker, Kubernetes und die Container-Plattform Red Hat Openshift. Außerdem gibt es einen Multi-Cloud-Support. Das heißt:

  • Unterstützung des gesamten Netapp-Portfolios, unter anderem Netapp HCI, Ontap, Solidfire, Netapp Cloud Volumes Ontap,
  • laut Anbieter "die derzeit umfangreichste Produktionsunterstützung für Beständigkeit auf Containerplattformen", mitsamt Self-Service-Storage und -Daten-Management in der Sprache des Containers,
  • Förderung der Effizienz durch Vereinfachung und Automatisierung des persistenten Containerspeichers, womit manuelle Tickets für die Bereitstellung entfallen,
  • Ermöglichung agiler Prozesse für Entwicklungen, Tests und Implementierungen. Sie erfordern weniger menschliche Eingriffe innerhalb des Entwicklungszyklus und erhöhen die Codequalität und Kundenzufriedenheit,
  • Erhöhung der Konsistenz und Sicherheit der Daten mit skalierbaren Container-Management-Anwendungen,
  • fortlaufende Erweiterung und Verbesserung als Open-Source-Projekt.

Openshift

Durch die Implementierung der Container-Plattform Red Hat Openshift in der Netapp HCI Verified Architectur“ können DevOps-Container in der Private Cloud folgendes bewirken:

  • Applikationen werden durch Beschleunigen von Entwicklung, Implementierung und Management schneller bereitgestellt,
  • Entwickler wie Operator werden mit funktionierenden Self-Service-Funktionen ausgestattet. Teams können so einfacher Applikationen mit Containern sowie eine vereinfachte Hybrid-Cloud-Infrastruktur entwickeln, bereitstellen und skalieren,
  • Aktivitäten werden vereinfacht und automatisiert, damit Cloud-Applikationsplattformen schneller und einfacher verfügbar gemacht werden. Das Designen einer angepassten Plattform kostet Zeit und ist komplex, beides wird hiermit limitiert.

Netapp Cloud Volumes Service

Der Netapp Cloud Volumes Service bietet Cloud-basierten Datenspeicher mit hoher Leistung und fortschrittlichem Daten-Management für Cloud-Applikationen. Netapp Cloud Volumes für die Google Cloud Platform ist ein nativer NoOps-Service. Er unterstützt Google, die Google-Cloud-Benutzeroberfläche zum Bereitstellen und Managen sowie die drei Performance-Level Standard, Premium und Extreme. Mittels NFS- und SMB-Protokollservices werden zudem zahlreiche Workload-Anforderungen von GCP-Kunden erfüllt.

NetApp Cloud Volumes für die Google Cloud Platform bietet laut Netapp folgende Vorteile:

  • Der Service beschleunigt auf Daten basierende Entscheidungen durch Verlagerung von Analysen in die Cloud.
  • Er schützt Datenbanken in High-Performance-Datenservices in der Cloud. Er erlaubt so schnelle Tests und Wiederholungen verschiedener Applikationen und Workloads. Bei Problemen kann die Originaldatenbank schnell wiederhergestellt werden.
  • Er steigert die Produktivität, denn die schnellen Dateikopien ermöglichen Entwicklern das Klonen hunderter Umgebungen, wodurch diese Zeit bei Tests und Qualitätssicherung sparen.
  • Er unterstützt jetzt auch Produktionsdaten in Cloud Volumes für die Google Cloud Platform.

NetApp Cloud Volumes für AWS bietet sichere und bewährte NFS- und SMB-Daten-Management-Services für AWS. Der Dienst ist bereits bei Netapp erhältlich und in Kürze werden auch Netapp Partner im AWS Marketplace geführt, wodurch die Verfügbarkeit auf internationale Märkte ausgeweitet wird. Laut Netapp

  • erhöht der Service die Flexibilität für DevOps mit REST-API-Unterstützung und Vorschau für Cloud-Backup-Services.
  • Er bietet erweiterte Services auf Unternehmensebene für Cloud-Applikationen. Mit ihnen können Workloads bei vollständiger Flexibilität vergleichsweise schnell und planbar in der Cloud ausgeführt werden.
  • Er unterstützt Data Lakes aus unterschiedlichen Datenquellen bei gleichzeitiger gemeinsamer Nutzung von Daten durch mehrere Applikationen.
  • Er erfordert, so Netapp, keine Umgestaltung dateibasierter Applikationen für die Cloud; diese können ohne Entwicklungszyklen einfach in die Cloud verschoben werden.
  • Er ist in zahlreichen Regionen im EMEA- und APAC-Raum verfügbar, darunter Dublin, Frankfurt, London, Sydney und Tokio.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Schwesterportal DataCenter-Insider übernommen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45586512 / RZ-Technik)