Suchen

Für Büro und Privateinsatz Netgear stellt ReadyNAS 210-Serie vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Netgear erweitert seine ReadyNAS-Familie um zwei weitere Modelle, die sich für den Büro- und Privateinsatz eignen. Die Geräte verfügen über Quad-Core-Prozessoren und bieten bis zu vier Einschübe.

Firmen zum Thema

Das Netgear ReadyNAS 214 verfügt über vier Laufwerkseinschübe.
Das Netgear ReadyNAS 214 verfügt über vier Laufwerkseinschübe.
(Bild: Netgear)

Die beiden neuen NAS-Systeme 212 und 214 setzen beide auf eine ARM Quad-Core-CPU mit 1,4 GHz Taktfrequenz. Darüber hinaus sind sie mit sechs Gigabit-LAN-Anschlüssen ausgestattet, zwei der Ports unterstützen Link Aggregation.

An weiteren Anschlüssen sind drei USB 3.0- und eine eSATA-Schnittstelle vorhanden. Laut Netgear erreichen die ReadyNAS-Systeme im RAID-Betrieb mit Port Trunking bis zu 200 Mbit/s Lese- und 160 Mbit/s Schreibgeschwindigkeit.

Datenschutz und Funktionen

Wie alle Geräte der ReadyNAS-Serie bieten auch die neuen Modelle einen fünfstufigen Datenschutz. Als Basis dienen das BTR-Filesystem und das Betriebssystem ReadyNAS OS 6. Zu den Schutzmaßnahmen zählen RAID-Schutz, automatische Backups, unlimitierte Snapshots, Schutz vor Bitrot und Cloud-Speicher.

Das 2-Bay-Modell unterstützt bis zu 12 Terabyte Speicherkapazität, im 4-Bay-Modell finden maximal 24 Terabyte Platz. Eine Vielzahl an Apps sowie Unterstützung für Time-Machine-Backup, DLNA, iTunes, Plex und One-Click-Sharing per Weblink runden den Umfang ab.

Preise und Verfügbarkeit

Netgear bietet das ReadyNAS 212 mit zwei Einschüben ohne Festplatten für 349 Euro inklusive Mehrwertsteuer an. Das 4-Bay-Modell ReadyNAS 214 kostet 449 Euro.

Auf die ab sofort im Handel erhältlichen Geräte gewährt Netgear drei Jahren Garantie und in den ersten 90 Tagen einen kostenlosen 24/7-Telefonsupport.

(ID:43647010)