CeBIT 08: Iomega stellt Storage-Portfolio für kleine und mittlere Unternehmen vor Network Attached Storage und aktuelle REV-Laufwerke im Fokus

Redakteur: Florian Karlstetter

Iomega zeigt auf der diesjährigen CeBIT in Halle 2 am Stand D56 Neuheiten für Business-Kunden, darunter die REV-Laufwerke der dritten Generation sowie NAS-Lösungen der Storcenter-Reihe für Windows- und Linux-Umgebungen.

Firma zum Thema

Die Storcenter-Pro-450r-Serie bietet eine Gesamtkapazität von bis zu zwei Terabyte pro Rack.
Die Storcenter-Pro-450r-Serie bietet eine Gesamtkapazität von bis zu zwei Terabyte pro Rack.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Netzwerkspeicher der Storcenter-Familie von Iomega verfügen – je nach Modell – über duale Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, bieten eine Ultra-320-SCSI-Konnektivität und sind mit RAID-Funktionen ausgestattet. Die Serie 450r hat in der Grundausstattung vier hotswap-fähige SATA-II-Festplatten mit einer Gesamtkapazität von bis zu zwei Terabyte.

Ebenfalls vorgestellt werden die Storcenter-Pro-Serverlösungen, die mit einem Xeon-3040 Dual-Core-Prozessor von Intel mit 1,86 Gigahertz Takfrequenz ausgestattet sind und die Raid-Level 0, 1 und 5 unterstützen. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein integrierter Print-Server sowie Backup- und Notfallwiederherstellungs-Software von EMC und CA. Als Preisbeispiel für das Storcenter Pro 450r mit einer Kapazität von zwei Terabyte nennt Iomega 4.223 Euro.

Performante Wechselspeicher-Systeme

Die REV-Laufwerke des Storage-Anbieters eignen sich vor allem als Alternative zu herkömmlichen Bandlaufwerken. REV besteht aus zwei Teilen, dem Laufwerk und einem wiederbeschreibbaren Disk-basierenden Wechselmedium im 2,5-Zoll-Format. Je nach Modell unterstützen die internen Laufwerke SCSI, SATA oder ATAPI, als externes Modell werden auch Firewire und USB 2.0 unterstützt. Die Wechselmedien sind in Größen von 35 und 70 Gigabyte erhältlich. In Kombination mit dem REV Loader sind Gesamtkapazitäten von bis zu 560 Gigabyte möglich.

(ID:2010519)