Suchen

Storcenter NVR Netzwerk-Videorecorder für SMBs von Iomega

Redakteur: Heidemarie Schuster

Der Hersteller Iomega stellt die Videoüberwachungs-Serie Storcenter Netzwerk-Videorecorder (NVR) vor. Kleine und mittlere Unternehmen erhalten damit Lösungen zum aufzeichnen, abspeichern und verwalten von Überwachungsvideos.

Firmen zum Thema

Das Storcenter NVR verfügt über eine Direktverbindung zum VGA-Monitor für die lokale Live-Anzeige eines Überwachungsvideos.
Das Storcenter NVR verfügt über eine Direktverbindung zum VGA-Monitor für die lokale Live-Anzeige eines Überwachungsvideos.
(© Tiberius Gracchus - Fotolia.com)

Bei den Storcenter Netzwerk-Videorecordern (NVR) von Iomega handelt es sich um eine individuell kombinierbare Serie von kompletten Videoüberwachungs-Lösungen, die speziell für kleine und mittlere Unternehmen sowie Unternehmen mit Filialstruktur entwickelt wurden.

Mit Storcenter NVR können Überwachungsvideos aufgezeichnet, gespeichert und verwaltet werden. Die Lösungen verfügen über eine Direktverbindung zum VGA-Monitor für die lokale Live-Anzeige eines Überwachungsvideos. Außerdem ist die Videomanagement-Software MindTree SecureMind Surveillance Manager integriert. Die Software bietet Mehrkanal-Live-Monitoring, Videoaufnahme und eine schnelle Videowiedergabe von mehreren IP-Kameras, so der Hersteller.

Die Storcenter-NVR-Familie enthält ein voll ausgestattetes Desktop-Modell mit zwei Festplatten sowie ein partiell bestücktes Vier-Platten-Desktop-Modell und ein komplett bestücktes Vier-Platten-Modell für bis zu zwölf TerabyteNetzwerkspeicher. Die Modelle mit vier und sechs Terabyte kommen mit jeweils vier Kameralizenzen, das Zwölf-Terabyte-Modell acht Kameralizenzen daher. Jedes Gerät unterstützt bis zu 16 Kameras.

Keine zusätzlichen Geräte

Das Storcenter NVR ist eine eigenständige Lösung. Kunden benötigen weder einen Server für die Videomanagement-Software, noch eine Client-Software auf einem separaten Rechner, um Aufnahmen zu programmieren oder das Gerät zu konfigurieren.

Live-Videos können via Webbrowser von überall angeschaut werden, eine E-Mail-Warnmeldungen ist einstellbar. Außerdem lassen sich Aufnahmen durch Bewegungsmeldung oder Alarm starten.

Für den Fernzugriff werden iOs und Android unterstützt.

Speichern in der Cloud

Eine Verbindung zu einem EMC-Atmos-Cloud-Speicherplatzprovider für nicht-lokale Speicherung der Daten und Aufnahmen ist ebenfalls möglich. Einzelne Ordner des Storcenter NVR können in der Atmos Cloud gespiegelt werden, um zusätzliche Backups zu erhalten und um Vorschriften für Aufbewahrungsfristen zu erfüllen. Nutzer haben auch die Möglichkeit, lokal gelöschte Daten aus der Cloud wiederherzustellen.

Hinzu kommen Funktionen für die Datenreplizierung, um Videoaufzeichnungen auf USB- und Netzwerklaufwerken zu sichern. Ebenso können sie mit eingeladenen Mitgliedern der Iomega-Personal-Cloud geteilt werden.

Preis und Verfügbarkeit

Die Lösungen der Storcenter-NVR-Serie sind voraussichtlich im vierten Quartal 2012 erhältlich. Alle drei Modelle werden mit Server-Class-SATA-Festplatten ausgeliefert. Das Vier-Terabyte-Modell kostet 1.149 Euro (UVP).

(ID:35663350)