Suchen

Stromverbrauch von nicht genutzten Festplattenlaufwerken im Rechenzentrum senken Nexsan verbessert intelligentes Powermanagement mit AutoMAID 2.0

| Redakteur: Florian Karlstetter

Nexsan kündigt die Integration eines verbesserten Powermanagements in seine Speicher- und Archivierungslösungen an. Mit dem als AutoMAID 2.0 bezeichneten Ansatz können temporär ungenutzte Festplattenlaufwerke im RAID-Verbund in einen regelbaren Stromsparmodus versetzt werden.

Firma zum Thema

Nexsan verbessert mit AutoMAID 2.0 das Powermanagement von Festplatten (im Bild: Nexsans SATABeast-Appliance).
Nexsan verbessert mit AutoMAID 2.0 das Powermanagement von Festplatten (im Bild: Nexsans SATABeast-Appliance).
( Archiv: Vogel Business Media )

Folgt man den Analysten der StorageIO Group, gehen durchschnittlich zwischen 66 und 75 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Rechenzentren auf das Konto von Festplattenlaufwerken. Deshalb ist es ratsam, zeitweise ungenutzte Storage-Einheiten in einen Stromsparmodus zu versetzen.

Nexsan hat hierfür ein intelligentes Powermanagement-Verfahren entwickelt: So lässt sich mit der sogenannten AutoMAID-Technik des Herstellers der Stromverbrauch von Festplattenlaufwerke in Abhängigkeit von ihrem Aktivitätslevel automatisch absenken.

Verschiedene Modi stehen bei der Nexsan-Technik zur Verfügung: So können mit AutoMAID Level-1 Schreib-/Leseköpfe deaktiviert werden, wenn für eine definierbare Dauer keine Anforderung an das Laufwerk gestellt wurde. AutoMAID Level-2 verringert nach einem weiteren vorab definierten Zeitraum die Rotationsgeschwindigkeit. Mit Level-3 werden die Platten nach einem weiteren Zeitintervall in den völligen Ruhezustand versetzt.

Nach Angaben des Herstellers fahren die Laufwerke selbst im Level-3-Modus bei Anfragen sehr schnell wieder an, sodass Daten nahezu ohne Zeitverzögerung wieder verfügbar sein sollen.

Das Einsparpotenzial scheint mit der AutoMAID-Technik enorm zu sein. Nexsan spricht beim Level-3-Modus von Einsparungen im Bereich von 60 bis 70 Prozent im Vergleich zu einem herkömmlichen Fibre-Channel-Storage-System.

(ID:2011860)