Suchen

Tools für die bedarfsgerechte Abrechnung beim Cloud Computing Nimsoft erweitert Unified Monitoring um Echtzeit-Nutzungsmessung

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Ulrich Roderer

Nimsoft, Softwareanbieter und Tochter von CA Technologies, hat die eigenen Lösungen für Service Provider erweitert. Die sollen dynamische IT-Angebote jetzt granular im Pay-as-you-Go-Modell abrechnen. Dabei helfen eine Echtzeit-Nutzungsmessung, elastische Portlets und Unfied-Service-Dashboards.

Firmen zum Thema

Die Nimsoft-Tools helfen, dynamische IT-Produkte auf den Markt zu bringen.
Die Nimsoft-Tools helfen, dynamische IT-Produkte auf den Markt zu bringen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Nimsoft hat den Leistungsumfang eigener Lösungen für das Unified Monitoring erweitert. Die vorgestellten Funktionen sollen Service-Providern helfen, dynamische IT-Produkte auf den Markt zu bringen. IT-Kosten können mit den jetzt verfügbaren Werkzeugen am jeweiligen Verbrauch ausgerichtet werden.

Eine Echtzeit-Nutzungsmessung unterstützt Service-Provider dabei beim Erstellen ordnungsgemäßer Rechnungen. Das automatische Reporting läuft rund um die Uhr. Kunden und Dienstleister haben gleichermaßen Zugriff auf erhobene Informationen.

Portlets passen sich Infrastruktur an

Die wichtigsten Daten werden in elastischen Portlets dargestellt. Diese passen sich automatisch an die vorhandene Infrastruktur an und lassen sich für alle Kunden eines Service-Providers wiederverwenden.

Mehrere Portlets und Nutzungsmessdaten werden auf so genannten Unified-Service-Dashboards zusammengeführt. Zum Lieferumfang gehören vorgefertigte Dashboards für VMware und Amazon Web Services. Dashboard-Ansichten werden zudem mit dem jeweiligen Anbieter abgestimmt.

Die zusätzlichen Funktionen sind als Teil der Nimsoft Monitoring Solution (NMS) und des Angebots Nimsoft On Demand erhältlich. Bestandskunden können die Features ohne zusätzliche Kosten nutzen.

(ID:2046605)