Der Markt für Flash, SSD und Harddisk

Noch surfen die Flash-Hersteller auf der Erfolgswelle

| Autor / Redakteur: Kriemhilde Klippstätter / Rainer Graefen

Rangliste der Flash-Produzenten: Samsung hat die Nase vorne und gewinnt weiter Marktanteile.
Rangliste der Flash-Produzenten: Samsung hat die Nase vorne und gewinnt weiter Marktanteile. (Grafik: Statista GmbH/Quelle: DRAMeXchange)

Flash-Hersteller können sich derzeit kaum beklagen: Spätestens seit 2010 wächst ihr Markt mit zweistelligen Raten. Doch riesige Investitionen, sinkende Preise und eine auslaufende Technik stellen die Branche vor große Herausforderungen.

Weltmarktführer bei NAND-Flash-Bausteinen war 2012 Samsung mit einem Marktanteil von 38,2 Prozent vor Toshiba mit 30,6 Prozent. Micron (11,8 Prozent), SK Hynix (12,3 Prozent) und Intel (7,7 Prozent) folgen auf den Plätzen.

Der Umsatz dieser Hersteller belief sich im vergangenen Jahr auf 19,062 Milliarden Dollar. Das waren 6,6 Prozent weniger als 2011, denn nur Micron konnte seinen Umsatz um knapp zehn Prozent steigern, alle anderen verdienten weniger.

Umsatzdelle

Der Trend zu sinkenden Einnahmen setzte sich auch im ersten Quartal dieses Jahres fort, haben die Analysten vom Marktforschungsinstitut Trendforce ausgerechnet. Laut ihrer Einschätzung lag das nicht am Preisverfall, sondern an der gesunkenen Nachfrage, denn Hersteller von Smartphones und Tablet-PCs haben weniger Speicherbauteile eingekauft. Kein großes Problem für die Chip-Hersteller, die laut Trendforce ihre Produktion „antizyklisch anpassen und so die Preise für NAND-Flash stabil halten konnten“. Im Quartalsvergleich sanken die Umsätze daher nur um 2,2 Prozent.

Die Mengenanpassung im ersten Quartal 2013 führt mittlerweile zu einer leicht angespannten Liefersituation, wie Marktbeobachter Ryan Chien von IHS Electronics & Media (früher: iSuppli) feststellt. Der Engpass geht aber nicht zulasten der Verbraucher, die dank der Überkapazitäten im vorigen Jahr nicht mit höheren Preisen rechnen müssen, im Gegenteil: „Die Preise lagen sogar unter denen des ersten Quartals 2012.“

Hohe Erwartungshaltung

Für das zweite Halbjahr 2013 erwartet Chien eine steigende Nachfrage nach Flash-Bausteinen, weil immer mehr Applikationen für Mobilgeräte und Consumer Electronics auf den Markt kommen und die seien speicherhungrig. „Von Handsets über Spielekonsolen zu Speicherkarten und SSDs – die Marktchancen für NAND-Bausteine sind breiter denn je.“

Bislang gibt es drei verschiedene Arten von Flash-Bausteinen: SLC (Single Level Cell), die pro Transistor nur ein Bit speichern, MLC (Multi Level Cell) speichern zwei Bit je Transistor und TLC (Triple Level Cell) haben eine Kapazität von drei Bit je Transistor. Das Marktforschungsinstitut Trendfocus hat den Einsatz der unterschiedlichen Flash-Typen untersucht. Danach verlieren die höherwertigen SLC-Bauteile langsam an Bedeutung, vor allem, weil die Anzahl der Löschzyklen bei MLC-Bausteinen verbessert werden konnte.

Flächendichte wird zur Raumdichte

Eine vierte Technik steht in den Startlöchern: 3D-NAND, auch als Vertical NAND (V-NAND) bezeichnet, weil mit lithografischen Verfahren zusätzliche Schichten aufgetragen werden und so der Speicher in die Höhe wachsen kann.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42457776 / Branchen/Mittelstand/Enterprise)