Suchen

Halbleitermarkt NXP und Freescale schließen sich zusammen

| Redakteur: Rainer Graefen

"Fusion unter Gleichgesinnten": NXP und Freescale wollen ihr Halbleitergeschäft zusammenlegen und ein gemeinsames Unternehmen mit einem Marktwert von mehr als 40 Milliarden US-Dollar schaffen.

Firmen zum Thema

Seit 1. Januar 2009 CEO und President bei NXP: Richard L. ClemmerRick Clemmer, NXP: wird nach dem Zusammenschluss von NXP und Freescale als President and CEO des neuen Unternehmens fungieren
Seit 1. Januar 2009 CEO und President bei NXP: Richard L. ClemmerRick Clemmer, NXP: wird nach dem Zusammenschluss von NXP und Freescale als President and CEO des neuen Unternehmens fungieren
(Bild: NXP)

Der Zusammenschluss soll einen führenden Anbieter hochleistungsfähiger Mixed-Signal-Halbleiterbausteine hervorbringen, der einen Gesamtumsatz von mehr als 10 Mrd. US-$ erzielt. Das Unternehmen soll zum führenden Hersteller von Automotive-Halbleiterlösungen werden und auch bei Mikrocontrollern eine Top-Position im Markt einnehmen. Der Fokus des neuen Unternehmens konzentriert sich auf die wachsende Nachfrage in den Bereichen Sicherheit, Datenanbindung und Rechenleistung.

Gregg Lowe, Freescale: Der Zusammenschluss werde für Freescales und NXPs Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter einen Mehrwert bieten. Über den weiteren Verbleib von Lowe im neuen Unternehmen wurden keine Angaben gemacht.
Gregg Lowe, Freescale: Der Zusammenschluss werde für Freescales und NXPs Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter einen Mehrwert bieten. Über den weiteren Verbleib von Lowe im neuen Unternehmen wurden keine Angaben gemacht.
(Bild: VBM-Archiv)
Rick Clemmer, CEO bei NXP, sieht den Zusammenschluss als entscheidenden Schritt hin zu einem führenden Anbieter von Mixed-Signal-ICs. Er wird dem neuen Unternehmen als President und CEO vorstehen.

Gregg Lowe, President und CEO bei Freescale Semiconductor, sieht in dem Zusammenschluss zweier erfolgreicher und sich ergänzender Anbieter einen erhebliche Mehrwert für die Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter beider Unternehmen. Über seinen Verbleib im neuen Unternehmen wurden keine Angaben gemacht. Die Vereinbarung zum Zusammenschluss sieht vor, dass Freescale-Aktionäre pro Aktie 6,25 US-$ in bar und 0,3521 Anteile von NXP erhalten. Der Kaufpreis umfasst einen Eigenkapitalwert von Freescale in Höhe von 11,8 Mrd. US-$ (basierend auf NXPs Aktienkurs vom 27.02.2015) und einen Unternehmenswert von 16,7 Mrd. US-$, einschließlich Freescales Nettoverschuldung.

Der Zusammenschluss beider Unternehmen soll in der zweiten Jahreshälfte 2015 erfolgen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:43239434)