2,5-Zoll-SSD Vertex 450 OCZ stellt die nächste Vertex-Generation vor

Redakteur: Heidemarie Schuster

Der Storage-Hersteller OCZ erneuert die SSD-Reihe Vertex. Die Solid State Disks Vertex 450 erreichen Leseraten von bis zu 540 Megabyte pro Sekunde und sind mit dem Indilinx-Controller „Barefoot 3 M10“ ausgestattet.

Firmen zum Thema

Die Vertex 450 soll es mit bis zu 512 Gigabyte Speicherkapazität geben.
Die Vertex 450 soll es mit bis zu 512 Gigabyte Speicherkapazität geben.
(Bild: OCZ)

Die neue SSD-Reihe Vertex 450 soll im OCZ-Portfolio die Serie Vertex 4 ersetzen. Die 2,5-Zoll-SSDs verfügen über ein SATA-3-Interface und bieten Speicherkapazitäten von 128, 256 und 512 Gigabyte. Dank der Bauhöhe von nur sieben Millimeter können die SSDs auch in Ultrabooks eingebaut werden.

Die sequentiellen Leseraten der Vertex-3-Reihe liegen beim 128-Gigabyte-Modell bei bis zu 525 Megabyte pro Sekunde, bei den beiden anderen Varianten bei maximal 540 Megabyte pro Sekunde. Beim sequentiellen Schreiben liegen die Performanceraten beim kleinen Modell bei maximal 290 Megabyte pro Sekunde, bei der 256-Gigabyte-Variante bei bis zu 525 Megabyte pro Sekunde und das Top-Modell erreicht maximal 530 Megabyte pro Sekunde.

Die Vertex-450-SSDs sind mit dem Controller „Barefoot 3 M10“ von Indilinx ausgestattet, der mit der dazugehörenden Firmware für hohe Zuverlässigkeit und Performance sowie für eine lange Lebensdauer der SSDs sorgen soll. Zudem bietet der Chip eine AES-256-Verschlüsselung.

OCZ liefert die Vertex 450 mit drei Jahren Garantie aus. Im Lieferumfang sind ein 3,5-Zoll-Einbaurahmen sowie die Backup-Software Acronis True Image enthalten.

Im Internet wird die 128-Gigabyte-SSD für rund 126 Euro angeboten und die 256-Variante für etwa 230 Euro. Beide Modelle sind aber voraussichtlich erst ab dem 31. Mail 2013 lieferbar.

(ID:39797300)