Mobile-Menu

SSD mit Indilinx-Barefoot-3-Controller OCZ stellt SSD-Serie Vector 150 vor

Redakteur: Heidi Schuster

OCZ erweitert sein Portfolio um die SSD-Serie Vector 150 und bringt damit die dritte Generation an SSDs auf den Markt, die auf dem hauseigenen Indilinx-Barefoot-3-Controller basieren. Die SATA-III-SSDs gibt es in Seicherkapazitäten von 120, 240 und 480 Gigabyte.

Anbieter zum Thema

Die SSDs der Vector-150-Serie eignen sich dank ihrer geringen Bauhöhe beispielsweise für Ultrabooks.
Die SSDs der Vector-150-Serie eignen sich dank ihrer geringen Bauhöhe beispielsweise für Ultrabooks.
(Bild: OCZ)

Mit der Vector-150-Serie bringt OCZ drei neue SSDs auf den Markt. Der NAND-Speicher mit MLC-Chips ist in einer Strukturbreite von 19 Nanometern gefertigt und hat den hauseigenen Indilinx-Barefoot-3-Controller integriert. Die 2,5-Zoll-SSDs haben eine Bauhöhe von sieben Millimeter.

Alle Versionen der SATA-III-SSDs bieten eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von 550 Megabyte pro Sekunde. Die sequentielle Schreibgeschwindigkeit liegt bei der 240- und der 480-Gigabyte-Version bei 530 Megabyte pro Sekunde. Die 120-Gigabyte-SSD schreibt mit 450 Megabyte pro Sekunde.

Beim Lesen im Random-4-K-Modus erreicht die Vector 150 mit 480 Gigabyte 100.000 IOPS, die 280-Giagbyte-SSD 95.000 IOPS und die 120-Gigabyte-Version 80.000 IOPS. Beim Schreiben sind es maximal 95.000 IOPS.

Die SSDs der Vector-150-Serie werden mit einem 3,5-Zoll-Einbaurahmen und fünf Jahren Garantie geliefert.

Preise und Verfügbarkeit sind derzeit noch nicht bekannt. |hs

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42401942)