Suchen

SSD mit Indilinx-Barefoot-3-Controller OCZ stellt SSD-Serie Vector 150 vor

| Redakteur: Heidemarie Schuster

OCZ erweitert sein Portfolio um die SSD-Serie Vector 150 und bringt damit die dritte Generation an SSDs auf den Markt, die auf dem hauseigenen Indilinx-Barefoot-3-Controller basieren. Die SATA-III-SSDs gibt es in Seicherkapazitäten von 120, 240 und 480 Gigabyte.

Firmen zum Thema

Die SSDs der Vector-150-Serie eignen sich dank ihrer geringen Bauhöhe beispielsweise für Ultrabooks.
Die SSDs der Vector-150-Serie eignen sich dank ihrer geringen Bauhöhe beispielsweise für Ultrabooks.
(Bild: OCZ)

Mit der Vector-150-Serie bringt OCZ drei neue SSDs auf den Markt. Der NAND-Speicher mit MLC-Chips ist in einer Strukturbreite von 19 Nanometern gefertigt und hat den hauseigenen Indilinx-Barefoot-3-Controller integriert. Die 2,5-Zoll-SSDs haben eine Bauhöhe von sieben Millimeter.

Alle Versionen der SATA-III-SSDs bieten eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von 550 Megabyte pro Sekunde. Die sequentielle Schreibgeschwindigkeit liegt bei der 240- und der 480-Gigabyte-Version bei 530 Megabyte pro Sekunde. Die 120-Gigabyte-SSD schreibt mit 450 Megabyte pro Sekunde.

Beim Lesen im Random-4-K-Modus erreicht die Vector 150 mit 480 Gigabyte 100.000 IOPS, die 280-Giagbyte-SSD 95.000 IOPS und die 120-Gigabyte-Version 80.000 IOPS. Beim Schreiben sind es maximal 95.000 IOPS.

Die SSDs der Vector-150-Serie werden mit einem 3,5-Zoll-Einbaurahmen und fünf Jahren Garantie geliefert.

Preise und Verfügbarkeit sind derzeit noch nicht bekannt. |hs

(ID:42401942)