Native Edge-Unterstützung

O&O SafeErase schützt jetzt unter Windows 10

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

O&O hat die neue Version von SafeErase vorgestellt.
O&O hat die neue Version von SafeErase vorgestellt. (Bild: O&O Software)

Der Spezialist für Datensicherheit und Datenrettung O&O stellt mit SafeErase 10 die neue Version seiner Software zum sicheren Löschen von Daten vor. Sie eignet sich jetzt auch für den Einsatz unter Windows 10.

O&O SafeErase 10 ermöglicht nun auch den Schutz der Privatsphäre unter Windows 10. Insbesondere ist nun die native Unterstützung von Microsofts Edge-Browser an Bord. Auf diese Weise kann die Software alle gespeicherten Informationen wie Cookies, Formulardaten oder den Internet-Verlauf einzeln oder gebündelt sicher löschen.

Eine Rekonstruktion der Daten ist danach auch mit spezieller Software nicht mehr möglich. Für einfachere Bedienung nutzt die Software auch das Kontextmenü des Windows Explorers. Eine Analysefunktion sucht nach unsicher gelöschten Daten und bereinigt diese, wiederkehrende Aufgaben lassen sich über Löschlisten definieren. Kommt im Rechner eine SSD zum Einsatz, optimiert SafeErase die Löschvorgänge dementsprechend.

Neue Funktionen im Überblick

Zu den neuen und überarbeiteten Funktionen zählen:

  • Seitenspezifische Einstellungen werden gelöscht (Edge): Je Webseite können Berechtigungen und Einstellungen vergeben werden. Ausnahmen, die in Bezug auf „DoNotTrack“ vorgenommen wurden, sowie die Einstellung, ob die Darstellung als Vollbild erlaubt ist, werden gelöscht.
  • Seitenspezifische Einstellungen werden gelöscht (Firefox): Die Dateien permissions.sqlite und content-prefs.sqlite speichern viele Berechtigungen und Einstellungen, die je Webseite vergeben werden, beispielsweise, ob Passwörter gespeichert oder Popups angezeigt werden dürfen. Mit O&O SafeErase werden diese Dateien gelöscht.
  • Instant-Erase: Wird der Löschvorgang aus dem Kontextmenü gestartet, erscheint ein Miniaturdialog und das sichere Löschen wird sofort durchgeführt.
  • Kompatibilität: O&O SafeErase ist mit Windows 10 kompatibel und berücksichtigt explizit auch die Anforderungen von Windows Vista, Windows 7 und Windows 8. Die Server Edition ist für alle Windows-Server ab 2008 einsetzbar.
  • Skripte einbinden: O&O SafeErase kann mittels Kommandozeilensteuerung in eigene Skripte eingebunden werden, um Löschvorgänge automatisch ausführen zu können.
  • Löschen des gesamten Rechners mit O&O TotalErase: Sämtliche Dateien, Einstellungen, Applikationen und das Betriebssystem werden derart gelöscht, dass eine Wiederherstellung ausgeschlossen ist. Die Löschung des gesamten Rechners inklusive der Systempartition ist ohne Start-Medium möglich.
  • Sechs Löschmethoden: Das einfache Überschreiben der Daten mit Nullen ermöglicht es, gering sensible Daten schnell zu löschen. Der Anwender kann bei O&O SafeErase zusätzlich aus fünf weiteren Methoden zum sicheren Löschen wählen. Die Löschmethoden unterscheiden sich dabei durch die Anzahl der Durchläufe und die Art des Überschreibvorgangs. Neben standardisierten Löschverfahren des U.S. Departments of Defense und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik kann auch die Gutmann-Methode gewählt werden, die höchsten Sicherheitsanforderungen gerecht wird und die Daten 35 Mal überschreibt.
  • Sicherheit für Browser: O&O SafeErase listet pro Browser alle gespeicherten Informationen – beispielsweise Cookies, Formulardaten oder Internet-Historien - auf, die einzeln oder gebündelt sicher gelöscht werden können. Nach dem Löschvorgang kann niemand mehr die Internet-Aktivitäten nachvollziehen und Online-Accounts sind vor unbefugtem Zugriff geschützt.
  • Detaillierte Berichte: O&O SafeErase stellt detaillierte Berichte zur Verfügung, aus denen hervorgeht, welche Datei mit Löschmethode sicher vernichtet wurden. Um Datenschutzbestimmungen einzuhalten, können die Berichte anonymisiert werden, indem zum Beispiel Dateinamen ausgeblendet werden.

Preise und Verfügbarkeit

O&O SafeErase 10 ist für knapp 30 Euro erhältlich, ein Paket mit drei Lizenzen kostet knapp 50 Euro. Eine für den Unternehmenseinsatz optimierte Server Edition soll in Kürze erscheinen und wird 199 Euro kosten. O&O bietet auf seiner Homepage zudem eine kostenlose Testversion an.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43766344 / Zugriffsschutz)