Update für Storage-Software

Open-E DSS V7 erhält Active-active NFS-Failover

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Das active-active Failover im Einsatz.
Das active-active Failover im Einsatz. (Bild: Open-E)

Storage-Spezialist Open-E hat das Update up50 für seine Speicher-Software DSS V7 veröffentlicht. Neben vielen Verbesserungen ist nun auch eine Failover-Funktion für NFS und iSCSI an Bord.

Ursprünglich war das Release der Aktualisierung erst für den 1. Oktober geplant, das Update wurde aber vorzgezogen. Zu den Neuerungen zählen auch active-active und active-passive Failover für NFS und iSCSI. Ersteres war bisher nur in der Vorgängerversion Open-E DSS V6 verfügbar. Mit zwei Knoten in einer Active-passive-Konfiguration werden alle Daten vom Primärserver auf den Sekundärserver gespiegelt. Fällt der Primärserver aus, verschiebt die Software alle Vorgänge automatisch auf den Sekundärserver.

Schneller umschalten

Im Gegensatz dazu ermöglicht Active-active-Failover Business-Kontinuität und Hochverfügbarkeit mit Volumes, die im active-Modus auf zwei Knoten gleichzeitig laufen. Fällt einer der Knoten aus, übernimmt der andere automatisch. Dadurch laufen alle Anwendungen unterbrechungsfrei weiter. Im Vergleich mit active-passive wird zudem die Performance verdoppelt und die Switching Time halbiert. Via Open-E DSS V7 lassen sich beide Knoten konfigurieren, während sie mit einem System verbunden. Dies war in der Vorgängerversion DSS V6 noch nicht möglich. Das active-passive-Failover ist für bestehende Kunden kostenfrei, die active-active-Varianten sind als separate Feature Packs erhältlich.

Effektivere Verwaltung

Weitere Neuheiten sind Tools für effektiveres Cluster-Management. Dazu zählen beispielsweise Resource Pool Overview, Remote Node Status, Konfigurations-Status und ein Failover-Manager für die Verwaltung aller Cluster-Konfigurationen. Ein zuverlässigeres Backup-Tool ist ebenso neu an Bord, wie ein Kernel-Update für mehr Stabilität und Performance, vor allem in anspruchsvollen Enterprise-Umgebungen. Open-E hat zudem eine Vielzahl an Treibern für Netzwerk-Controller und RAID-Adapter sowie Management-Tools und Protokolle integriert.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43618677 / Daten)