Datensicherheit und Hochverfügbarkeit

Open-E rüstet Storage-Software JovianDSS auf

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Tina Billo

Open-E hat das Update 10 für JovianDSS veröffentlicht.
Open-E hat das Update 10 für JovianDSS veröffentlicht. (Bild: Open-E)

Ab sofort steht das Update 10 der ZFS-basierten Storage-Software Open-E JovianDSS zur Verfügung verfügbar. Die aktualisierte Version der softwaredefinierten Lösung bietet eine Reihe neuer Funktionen, die für eine höhere Datensicherheit und -verfügbarkeit sorgen sollen.

Zu den mit dem Update 10 (up10) eingeführten Neuerungen zählen unter anderem ein HA (High-Availability) Cluster Feature Pack für NFS und iSCSI und ein Feature mit unabhängigen virtuellen IP-Adressen (VIPs).

Zudem wurde die HA Cluster Management Software erweitert und das Basis-Betriebssystem von Open-E JovianDSS mit stabileren Packages ausgestattet. Diese sollen laut Open-E eine hohe Storage-Sicherheit gewährleisten.

HA Cluster für NFS und iSCSI

Open-E JovianDSS up10 stellt eine Failover-Funktion für NFS und iSCSI zur Verfügung, mit der sich hochverfügbare Cluster aufsetzen lassen. Der Einsatz des High Availability Cluster Feature Packs stellt auch während eines Serverausfalls einen zuverlässigen Betrieb sicher und garantiert damit während eines Failovers hohe Datensicherheit.

VIP-Funktionalität

Das neue Feature mit unabhängigen virtuellen IP-Adressen ermöglicht selbst unvorhergesehene Wartungsarbeiten ohne Betriebsunterbrechungen durchzuführen. Grundlage hierfür ist, dass virtuelle IP-Adressen von mehreren Servern genutzt und beliebig zugeordnet werden können. Dadurch lässt sich unabhängig vom physischen Netzwerk-Pfad eine Verbindung zu den Daten herstellen. Kommt es zu Hardware-Ausfällen, kann die VIP des primären Knoten dem sekundären Knoten zugeordnet und damit für eine hohe Datenverfügbarkeit gesorgt werden.

Erweiterte HA Management Software

Die in up10 erweiterte HA Cluster Management Software ermöglicht Anwendern einen Cluster schnell einzurichten und alle Cluster-Funktionen zentral zu verwalten.

"Durch die Integration der neuen Hochverfügbarkeits-Features können sich Nutzer darauf verlassen, dass sogar bei einem Ausfall alle Daten sicher sind und der Betrieb weiterläuft als wäre nichts geschehen", erklärt Krzysztof Franet, CEO und President von Open-E.

Verfügbarkeit und Demo-Test

Das Update 10 ist für alle Anwender kostenfrei, die bereits die Open-E JovianDSS Storage-Software nutzen. Das neue High Availability Cluster Feature Pack ist bei ausgewählten Kunden von Open-E verfügbar.

Interessenten können die Features außerdem mit der JovianDSS Live Demo auf der Open-E-Website testen. Dabei handelt es sich um eine simulierte Version der Software, eine Installation oder die Anforderung eines Testzugriffs sind nicht erforderlich.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43594490 / Daten)