Suchen

Basierend auf ATTO-Technik OSS erweitert Ion Accelerator um 32 Gigabit Fibre-Channel

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

One Stop Systems (OSS) wird künftig eine 32 Gigabit Fibre-Channel-Option für seine Flash-Storage-Arrays der Serie Ion Accelerator 5.0 anbieten. Die entsprechende Technik liefert ATTO Technology.

Firma zum Thema

OSS erweitert seine All-Flash-Arrays um eine 32-Gb-Fibre-Channel-Option.
OSS erweitert seine All-Flash-Arrays um eine 32-Gb-Fibre-Channel-Option.
(Bild: Screenshot / OSS)

Bei der Erweiterung handelt es sich um Host-Bus-Adapter (HBA) der Celerity-Reihe von ATTO. Sie erreichen Datenübertragungsraten von bis zu 3.200 Megabyte pro Sekunde und pro Kanal. Ein Ion Accelerator 5.0-System bietet Platz für zwei ATTO-HBAs, die wiederum insgesamt acht 32 Gigabit Fibre-Channel-Ports bereitstellen.

Vollständig redundante Hochverfügbarkeitskonfigurationen des Flash-Arrays können demnach bis zu sechzehn 32-Gigabit-Kanäle im Active-Active-Modus nutzen. Laut OSS sind dabei Übertragungsraten von mehr als 40 Gigabyte pro Sekunde und acht Millionen IOPS möglich.

Mehr Leistung und Reichweite

Zudem bietet die ATTO-Erweiterung einige Vorteile, die sich etwa beim Einsatz virtueller Maschinen und der Storage-Performance bemerkbar machen. So werden etwa Flaschenhälse durch den Input und Output datenintensiver Anwendungen vermieden und die Einhaltung von Service Level Agreements (SLAs) erleichtert. Außerdem unterstützen die HBAs bis zu zehn Kilometer Distanz zwischen Server und Storage, ohne dabei die Übertragungsraten zu reduzieren.

Neben der jetzt vorgestellten Fibre-Channel-Option unterstützt die Ion Accelerator 5.0-Reihe auch 100-Gigabit-Infiniband und 100-Gigabit-Ethernet. Das gilt auch für entsprechende Protokolle wie SRP, iSCSI und Fibre Channel.

Speziell Rechenzentren und Anwender aus dem High-Performance-Computing-Umfeld (HPC) sollen von den schnellen Schnittstellen profitieren. Ein einzelnes Flash-Array mit 153 Terabyte Kapazität erreicht damit bis zu 24 Gigabyte pro Sekunde und fünf Millionen IOPS.

(ID:45451982)