Suchen

Datensicherung von VMs in Minuten statt Stunden Pancetera und i365 schließen OEM-Partnerschaft

Redakteur: Nico Litzel

In den Cloud-basierenden Evault-Datensicherungslösungen der Seagate-Tochter i365 sollen Instanzen der virtuellen Appliance Pancetera Unite mit der patentierten SmartRead-Technik eingebettet werden. Dadurch sollen sich virtuelle Maschinen künftig in Minuten statt in Stunden sichern lassen und zwischen 50 bis 80 Prozent weniger Daten über das Netz übertragen werden.

Firmen zum Thema

Pacetera und i365, A Seagate Company, kooperieren.
Pacetera und i365, A Seagate Company, kooperieren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Datensicherung von virtuellen Maschinen (VM) stellt für viele Unternehmen vor allem wegen der Größe der einzelnen VMs eine Herausforderung dar. In virtuellen Umgebungen, in denen bei einem kompletten Snapshot mehrere Terabyte Daten anfallen können, ist eine Verringerung der E/A-Prozesse von besonderer Bedeutung, da sich die mit dem hohen Datenaufkommen einhergehenden Leistungseinbußen negativ auf die Produktivsysteme auswirken können.

Die aktuell verfügbaren Möglichkeiten zur Auslagerung von virtuellen Maschinen in die Cloud zur späteren Wiederherstellung bei Systemausfällen sorgen für ein erhöhtes Datenaufkommen und belasten dadurch die Netzwerkinfrastruktur zusätzlich.

Zwischen 50 und 80 Prozent weniger Bandbreitenbedarf

Abhilfe schafft hier die virtuelle Appliance Pancetera Unite mit der SmartRead-Technik. Die OEM-Partnerschaft der beiden Unternehmen sieht vor, dass Instanzen der Unite-Appliance in die Evault-Datensicherungslösungen eingebettet werden sollen. Mit dieser kombinierten Lösung erhalten VMware-Anwender nach Angaben der beiden Unternehmen eine industrieweit führende Lösung in Form einer virtuellen Appliance, die ein günstiges Backup von VMs wahlweise lokal, über das WAN oder Cloud-basierend erlaubt. Systemadministratoren könnten den Zeitaufwand für die Sicherung von virtuellen Maschinen von Stunden auf Minuten verkürzen. Zudem verringere sich der Datenverkehr zwischen 50 und 80 Prozent.

„Wir haben uns für Pancetera entschieden, weil sie Experten für die Reduzierung des Verwaltungsaufwands bei der Sicherung von VMs in virtuellen Umgebungen sind“, sagt David Allen, CTO bei i365. „Eine Kombination unserer Technologien ermöglicht eine bedeutende Vereinfachung der Installation und Konfiguration eines Backupmechanismus bei gleichzeitiger Verringerung der Anforderungen an die Bandbreite und ermöglicht so unseren Kunden, Backups jederzeit und ohne Auswirkungen auf die Leistung von Produktionssystemen durchführen zu können.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2048213)