Suchen

Ausrichtung von virtuellen Datenträgern Paragon entwickelt Alignment Tool weiter

Redakteur: Heidemarie Schuster

Mit dem Alignment Tool 3.0 für ESX stellt der Software-Hersteller Paragon eine neue Version vor, mit der Partitionen virtueller Festplatten ausgerichtet werden können.

Firmen zum Thema

Das Paragon Alignment Tool ist ab sofort erhältlich.
Das Paragon Alignment Tool ist ab sofort erhältlich.

Das Alignment Tool 3.0 für ESX von Paragon ermöglicht das Ausrichten von virtuellen Datenträgern, ohne dass die Software auf Gastsystemen eingerichtet werden muss. Die neue Version wurde für IT-Administratoren von Windows- (ab Windows 2000) oder Linux-Gastsystemen konzipiert, die auf VMware-ESX-Servern laufen. Zudem optimiert die Software die Leistung von Festplatten-Subsystemen, die als Gastsysteme auf einem Microsoft-Hyper-V-Server installiert sind.

Mit dem Alignment Tool 3.0 für ESX lässt sich die Ausrichtung virtueller Partitionen rechnerfern überprüfen und korrigieren. Für die Ausrichtungsoperation ist ein freier Festplattenspeicher von mindestens drei bis vier Megabyte erforderlich. Operationen können nach Unterbrechungen laut Hersteller nahtlos und ohne Datenverlust wieder aufgenommen werden. Eine Wiederherstellung sei nicht notwendig.

Das Alignment Tool 3.0 für ESX unterstützt VMware ESX, die kommerziellen VMware ESXi-Versionen, vCenter, vSphere sowie Change Block Tracking (CBT) und ermöglicht Operationen mit eingebauter Terminplanung. Die Technologie kann auf jedem Windows-Betriebssystem ab Windows XP SP3 installiert und genutzt werden. Außer NTFS- und FAT-Dateiystemen werden auch die Linux-Dateisysteme Ext2, Ext3 und Ext 4 unterstützt.

(ID:30628070)