Suchen

Höhere Geschwindigkeiten, kleinerer Formfaktor Plextor kündigt neue PCIe- und SATA-SSDs an

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Im Rahmen der Computex hat Plextor neue Entwicklungen und Produkte präsentiert. Darunter waren auch SSDs der M.2-Generation und das High-Performance-Laufwerk M6 Pro mit besonders hohem Datendurchsatz.

Firma zum Thema

Die M6 Pro ist Plextors neues Flaggschiff im SATA-Bereich.
Die M6 Pro ist Plextors neues Flaggschiff im SATA-Bereich.
(Plextor)

Im Mittelpunkt von Plextors Messeauftritt standen vor allem die SSDs der M.2-Reihe für PCIe- und SATA-Schnittstellen. Die Laufwerke sind besonders platzsparend und verfügen über mehrere Lanes, um besonders hohe Geschwindigkeiten zu ermöglichen. Der Mainboard-Hersteller Gigabyte wird auf seinen Z97-Platinen den M.2-Standard direkt unterstützen.

High-Performance für Spieler

Plextor kündigte mit der „M6e M-2 PCIe Gen2 x2“-SSD ein besonders schnelles Flash-Medium an. Die SSD wird über den Marvell-9183-Controller per PCIe angebunden und ist vor allem für den Einsatz in Spiele-PCs gedacht. Sie erreicht eine sequentielle Leseleistung von 770 Megabyte pro Sekunde, die Schreibleistung liegt bei 625 Megabyte pro Sekunde. Die SSD soll in Kapazitäten von 128, 256 und 512 Gigabyte auf den Markt kommen.

SATA-Flaggschiff angekündigt

Auch im SATA-Bereich ist Plextor aktiv und zeigte mit der M6 Pro sein neues Flaggschiff. Die SSD bietet einen Datendurchsatz von 600 Megabyte pro Sekunde und operiert damit am Limit der 6-Gbps-SATA-Schnittstelle. Die für den Consumer-Bereich konzipierte M6 Pro bietet einen strengen Nullfehler-Standard von 400 Einheiten, der ansonsten nur in der Enterprise-Klasse üblich ist. Der Stromverbrauch wird durch den DEVSLP-Modus reduziert. Neben den SSD-Laufwerken kündigte Plextor auch die SSD-Caching-Software „Plex Turbo“, die unter anderem Anwendungen beschleunigen und die Lebensdauer von Flashlaufwerken erhöhen soll, sowie weitere Produkte aus den Segmenten Enterprise-, IPC- und EMMC-SSDs an.

(ID:42743559)