PMC Adaptec Serie 8

PMC kündigt 12-Gbit/s-SAS-Low-Profile-Adapter mit 16 Ports an

| Redakteur: Nico Litzel

Die 12-Gbit/s-SAS-RAID-Adapter der Serie 8 für Hochleistungs-Server und Netzwerkspeicher
Die 12-Gbit/s-SAS-RAID-Adapter der Serie 8 für Hochleistungs-Server und Netzwerkspeicher (Bild: PMC)

PMC aktualisiert das SAS-Adapter-Angebot. Ab dem vierten Quartal bietet das Unternehmen unter der Bezeichnung „Adaptec Serie 8“ 12-Gbit/s-SAS-RAID-Adapter mit 16 Ports und integriertem Flash-Backup im LP/MD2-Formfaktor an.

PMC hat für das vierte Quartal die nächste Generation von SAS-RAID-Adaptern angekündigt. Die „Adaptec Serie 8“ unterstützt erstmals 12-Gbit/s-SAS und erlaubt es damit Unternehmen, zusammen mit I/O-Protokoll-Controllern, RAID-on-Chip-Controllern, SAS-Expandern, SSD-Controllern und Software von PMC erstmals eine vollständige 12-Gbit/s-SAS-Architektur vom Controller bis zur SSD zu realisieren.

Die Adaptec Serie 8 leistet nach Angaben von PMC über 700.000 IOPS bei einer Random-Read-Blockgröße von 4K. Das entspricht einer 60-prozentigen Steigerung im Vergleich zur vor einem Jahr angekündigten Serie 7 und setze das volle Potenzial von 12-Gbit/s-SAS-SSDs frei, so PMC weiter.

Fünf Modelle

Die Serie-8-Familie besteht aus fünf Modellen mit halber Bauhöhe, die alle auf einem 12-Gbit/s-RAID-on-Chip-Controllern von PCM basieren. Das Spitzenmodell ASR81605ZQ bietet 16 Ports und integriert die Zero Maintenance Cache Protection (ZMCP), die vor Datenverlust bei einem Stromausfall schützt, erstmals direkt auf der Karte. „Wir haben bei unseren Kunden eine starke Nachfrage nach der Zero Maintenance Cache Protection beobachtet“, erklärt Jürgen Frick, Senior Product Manager bei PMC, im Gespräch mit Storage-Insider. „Rund 80 Prozent der Karten der Serie 7 wurden mit der optional verfügbaren ZMCP ausgeliefert. Daher haben wir uns entschlossen, die Technik beim Modell ASR81605ZQ der Serie 8 fest zu integrieren.“

Verbesserte Kabelführung

Bei der Entwicklung der Serie 8 habe man darüber hinaus noch eine Anregung von Kunden aufgegriffen und das Design verbessert. Bei der Serie 7 hätten Kunden bei der Verkabelung sehr knappe Platzverhältnisse bemängelt, so Frick weiter. Abhilfe schaffe bei der Serie 8 jetzt eine modifizierte Kabelführung, bei der zwei Kabel nach oben über den Lüfter und zwei Kabel direkt nach hinten geführt werden.

Neue Software-Generation unterstützt Tiering

Zusammen mit der Adaptec Serie 8 hat PCM die vierte Software-Generation der Caching-Lösung „Maxcache“ angekündigt. „Maxcache plus“ bietet neben den vertrauten Funktionen der vorangegangenen Version Maxcache 3.0 eine Tiering-Technik, mit der Anwender ihre Speicherinvestitionen optimieren können. Maxcache Plus in Kombination mit den Geräten der Serie 8 biete mehr Flexibilität, verspricht PMC, und ermögliche es, alle Speichergeräte in einer Serverumgebung zu nutzen, nicht nur derjenigen, die an PMC-Hardware angeschlossen ist.

Ergänzendes zum Thema
 
Die Modelle der PMC Adaptec Serie 8 im Überblick

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42295317 / RZ-Hardware)