Suchen

NAS mit Dual-Xeon-CPUs Qnap baut Angebot an Enterprise-Speichersystemen aus

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Mit dem TDS-16489U R2 erweitert der taiwanische NAS-Spezialist Qnap sein Angebot an Enterprise-Speichersystemen. Es setzt auf ein duales Betriebssystem, das Unternehmen mehr Flexibilität ermöglicht.

Firma zum Thema

Das Qnap TSD-16489U R2 setzt auf Dual-Xeon-Prozessoren von Intel.
Das Qnap TSD-16489U R2 setzt auf Dual-Xeon-Prozessoren von Intel.
(Bild: Screenshot / Qnap)

Als Grundlage des TDS-16489U R2 dienen zwei Xeon-E5-2600-v4-Prozessoren von Intel. Sie verfügen je nach Ausstattungsvariante über acht oder zehn Kerne und bis zu 3,1 Gigahertz Taktfrequenz. Zur weiteren Ausstattung zählen Vierkanal-DDR4-RDIMM/LRDIMM-Hauptspeicher, der bis zu 1 Terabyte groß ist und mit 2.133 Megahertz arbeitet, sowie drei unabhängige 12Gb/s-SAS-Controller. Vier 10GbE-SFP+-Ports sind auch bandbreitenintensiven Anwendungen wie Virtualisierung, großen Dateifreigaben oder schnellen Backup-/Restore-Szenarien gewachsen.

Neben 16 Fronteinschüben für 2,5- und 3,5-Zoll-SATA- und SAS-Laufwerke sind auch vier 2,5-Zoll-Slots für SATA- und SAS-SSDs auf der Rückseite vorhanden. Die so ergänzten Flash-Speicher lassen sich für SSD-Caching einsetzen. Erweiterungsmöglichkeiten bieten vier PCIe-Gen3-Steckplätze, die unter anderem zusätzliche NICs, Grafikkarten oder Fibre-Channel-Adapter fassen. Zur Remote-Verwaltung unterstützt das NAS IMPI („Intelligent Platform Management Interface“), für Betriebssicherheit sorgen redundante 770-Watt-Netzteile.

Qual der Wahl

Qnap ermöglicht den Nutzern die Wahl zwischen QES oder QTS als Betriebssystem. QES nutzt zahlreiche ZFS-basierte Funktionen für Datensicherung und -wiederherstellung. Dazu zählen beispielsweise End-to-End-Prüfsummen zur Erkennung und Korrektur von Datenbeschädigungen, Snapshots für iSCSI-LUN und Freigabeordner sowie Snapsync für schnelle Remote-Sicherungen. Inline-Datendeduplizierung und -komprimierung sorgt für optimierte Speichernutzung und VDI-Leistung. QES ist kompatibel zu OpenStack Cinder und den Manila File Sharing Services.

Alternativ lässt sich das TDS-16489U R2 mit QTS als All-in-One-NAS einsetzen. Es eignet sich speziell für Virtualisierungsszenarien und unterstützt dabei unter anderem VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2016. IOPS-intensive Anwendungen profitieren von SSD-Caching und SSD-Overprovisioning. Tiered Storage wird über die Qtier-Technologie realisiert. Das integrierte App-Center hält zudem unzählige Tools für verschiedene Szenarien bereit.

Preise und Verfügbarkeit

Qnap bietet die TSD-16489U-R2-Reihe ab sofort an. Die Preise hängen von der jeweiligen Ausstattungsvariante ab und liegen zwischen 8.999 und 13.999 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Alle Systeme werden mit fünf Jahren Standardgarantie ausgeliefert.

(ID:46009196)