Mobile-Menu

NAS mit Dual-Xeon-CPUs Qnap baut Angebot an Enterprise-Speichersystemen aus

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Mit dem TDS-16489U R2 erweitert der taiwanische NAS-Spezialist Qnap sein Angebot an Enterprise-Speichersystemen. Es setzt auf ein duales Betriebssystem, das Unternehmen mehr Flexibilität ermöglicht.

Anbieter zum Thema

Das Qnap TSD-16489U R2 setzt auf Dual-Xeon-Prozessoren von Intel.
Das Qnap TSD-16489U R2 setzt auf Dual-Xeon-Prozessoren von Intel.
(Bild: Screenshot / Qnap)

Als Grundlage des TDS-16489U R2 dienen zwei Xeon-E5-2600-v4-Prozessoren von Intel. Sie verfügen je nach Ausstattungsvariante über acht oder zehn Kerne und bis zu 3,1 Gigahertz Taktfrequenz. Zur weiteren Ausstattung zählen Vierkanal-DDR4-RDIMM/LRDIMM-Hauptspeicher, der bis zu 1 Terabyte groß ist und mit 2.133 Megahertz arbeitet, sowie drei unabhängige 12Gb/s-SAS-Controller. Vier 10GbE-SFP+-Ports sind auch bandbreitenintensiven Anwendungen wie Virtualisierung, großen Dateifreigaben oder schnellen Backup-/Restore-Szenarien gewachsen.

Neben 16 Fronteinschüben für 2,5- und 3,5-Zoll-SATA- und SAS-Laufwerke sind auch vier 2,5-Zoll-Slots für SATA- und SAS-SSDs auf der Rückseite vorhanden. Die so ergänzten Flash-Speicher lassen sich für SSD-Caching einsetzen. Erweiterungsmöglichkeiten bieten vier PCIe-Gen3-Steckplätze, die unter anderem zusätzliche NICs, Grafikkarten oder Fibre-Channel-Adapter fassen. Zur Remote-Verwaltung unterstützt das NAS IMPI („Intelligent Platform Management Interface“), für Betriebssicherheit sorgen redundante 770-Watt-Netzteile.

Qual der Wahl

Qnap ermöglicht den Nutzern die Wahl zwischen QES oder QTS als Betriebssystem. QES nutzt zahlreiche ZFS-basierte Funktionen für Datensicherung und -wiederherstellung. Dazu zählen beispielsweise End-to-End-Prüfsummen zur Erkennung und Korrektur von Datenbeschädigungen, Snapshots für iSCSI-LUN und Freigabeordner sowie Snapsync für schnelle Remote-Sicherungen. Inline-Datendeduplizierung und -komprimierung sorgt für optimierte Speichernutzung und VDI-Leistung. QES ist kompatibel zu OpenStack Cinder und den Manila File Sharing Services.

Alternativ lässt sich das TDS-16489U R2 mit QTS als All-in-One-NAS einsetzen. Es eignet sich speziell für Virtualisierungsszenarien und unterstützt dabei unter anderem VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2016. IOPS-intensive Anwendungen profitieren von SSD-Caching und SSD-Overprovisioning. Tiered Storage wird über die Qtier-Technologie realisiert. Das integrierte App-Center hält zudem unzählige Tools für verschiedene Szenarien bereit.

Preise und Verfügbarkeit

Qnap bietet die TSD-16489U-R2-Reihe ab sofort an. Die Preise hängen von der jeweiligen Ausstattungsvariante ab und liegen zwischen 8.999 und 13.999 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Alle Systeme werden mit fünf Jahren Standardgarantie ausgeliefert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46009196)