Zwei 10-GbE-SFP+-Ports integriert

Qnap bringt flexibles Enterprise-NAS auf Xeon-D-Basis

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Das TES-1885U bringt auf zwei Höheneinheiten insgesamt 18 Laufwerke unter.
Das TES-1885U bringt auf zwei Höheneinheiten insgesamt 18 Laufwerke unter. (Bild: Qnap)

Mit dem TES-1885U hat Qnap ein neues NAS-System für den Unternehmenseinsatz vorgestellt. Die Rackmount-Lösung setzt auf aktuelle Intel-Technik und stellt zwei Betriebssysteme zur Verfügung.

Das TES-1885U basiert auf einem Xeon-D-1531-64-Bit-SoC samt Plattform Controller Hub (PCH) von Intel, der im 14-nm-Verfahren gefertigt wird und sechs Rechenkerne mit 2,2 GHz Taktfrequenz bereitstellt. Die Hauptspeicherausstattung fällt je nach Produktvariante unterschiedlich aus. Sie reicht von 16 Gigabyte Non-ECC-DDR4-RAM bis zu 128 Gigabyte ECC-DDR4-RAM.

Die integrierten 10-GbE-SFP+-Ports unterstützen 10-GbE-Netzwerkumgebungen. Zudem sind je vier Gigabit-Ports und PCIe-Steckplätze an Bord. Mittels einer PCIe-Gen.3-Erweiterung für zusätzliche 10-GbE-/40-GbE-Adapter und PCIe-NVMe-SSDs lässt sich die Leistung weiter steigern. Das 2HE-Rackmount-Gehäuse bietet Platz für zwölf 2,5- und 3,5-Zoll-SAS- oder SATA-Laufwerke an der Vorderseite. An der Rückseite befinden sich sechs Einschübe für 2,5-Zoll-SATA-6-Gb/s-SSDs.

Die Qual der Wahl

Je nach Einsatzszenario stehen zwei Qnap-Betriebssysteme zur Verfügung: Das FreeBSD-basierte QES ist für Unternehmensspeicher mit maximierter Kontinuität konzipiert. Es nutzt das ZFS-Dateisystem und unterstützt Funktionen wie beispielsweise RAID-Z, Snapshots, Datendeduplizierung sowie lineare Komprimierung und Selbstheilung.

Das Linux-basierte QTS fungiert dagegen als effiziente Speicherzentrale. Die Qnap-Qtier-Technik ermöglicht dem NAS Auto-Tiering für kontinuierlich optimierte Speichereffizienz zwischen SSDs und SAS-/SATA-Laufwerken. Im Business-Einsatz kann zudem unter anderem auf Volume- und LUN-Snapshots, RTRR, rsync und Cloud-Sicherung zurückgegriffen werden. Über die Virtualization Station können Anwender über Windows-, Linux-, UNIX- und Android-VMs auf dem NAS arbeiten. Zudem steht ein App-Center mit weiteren Applikationen bereit.

Kompatibilität und Preise

Das TES-1885U-NAS ist für VMware vSphere 6.0 zertifiziert, unterstützt VAAI und ist zu Microsoft Hyper-V kompatibel. ODX, Windows Server 2012 und Citrix XenServer 6.0 arbeiten ebenfalls mit dem NAS zusammen. Bei Bedarf lässt sich das TES-1885U über bis zu acht Qnap-Erweiterungsgehäuse ausbauen.

Das System ist ab sofort erhältlich. Die Preise liegen je nach Ausstattung zwischen 6.068 und 7.734 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44345330 / Speichersysteme)