Private Cloud für KMUs

Qnap stellt NAS-Reihe TVS-x73e mit AMD-Prozessor vor

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Die neue NAS-Reihe von Qnap richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen.
Die neue NAS-Reihe von Qnap richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. (Bild: Qnap)

Das Unternehmen Qnap bringt eine neue NAS-Reihe für kleine und mittlere Unternehmen auf den Markt: Die TVS-x73e umfasst Modelle mit vier, sechs oder acht Einschüben.

Die TVS-x73e Serie ist eine Kombination aus NAS und iSCSI-SAN Unified Storage. Das System unterstützt VMware, Citrix, Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 R2 Umgebungen. Außerdem soll es virtuelle Maschinen – mit Windows, Linux, UNIX und Android – und Container, wie LXC und Docker, nativ hosten können.

Die Ausstattung

Die Tower verfügen über zwei M.2 SATA 6 GBit/s SSD-Steckplätze zur SSD-Cache-Beschleunigung. Darüber hinaus bietet das System zwei PCIe-Steckplätze, zwei HDMI-Ausgänge und 4 Gigabit Ethernet Ports, sowie einen USB-QuickAccess-Port über USB Micro-B.

Dadurch soll das System vor allem kleinen und mittleren Unternehmen beim Aufbau einer Privaten Cloud für Anwendungen wie Hochgeschwindigkeits-Datentransfer, Sicherung und Wiederherstellung, Virtualisierung, Medienwiedergabe und Grafikanzeige helfen.

Technische Daten

Die NAS arbeitet mit einem 2,1 GHz AMD Quad-Core-Prozessor. Mit Turbo Core bis erhöht sich die Taktung auf 3,4 GHz. Der Arbeitsspeicher beläuft sich, je nach Modell auf 4 GByte Dual-Channel DDR 4 beim TVS-873e-4G bzw. 8 GB Dual-Channel DDR beim TVS-873e-8G. Dieser ist auf bis zu 64 GByte erweiterbar. Das soll eine effizientere Grafikprozessorleistung zur Unterstützung von 4K-Videodekodierung und 4k-UHD-Anzeige ermöglichen.

Betriebssystem und Skalierbarkeit

Als Betriebssystem kommt QTS zum Einsatz. Für weitere Stabilität und Sicherheit sollen blockbasierte Snapshots sorgen, mit denen der Zustand des Systems jederzeit aufgezeichnet werden kann.

Die NAS-Systeme können durch die Erweiterungsgehäuse UX-800P, UX-500P, oder REXP-1000 Pro skaliert werden. Anwender haben auch die Möglichkeit die Speicherkapazität über VJBODs zu erweitern.

Preise und Verfügbarkeit

Die TVS-x73e Modelle sind ab sofort verfügbar. Die Preis für ein System liegt je nach Modell zwischen 809 Euro und 1.170 Euro.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45101265 / NAS)