Mobile-Menu

DXi V1000 für Backup und Disaster Recovery mit der Cloud Quantum erweitert Angebot um virtuelle Deduplizierungs-Appliance

Redakteur: Nico Litzel

Mit der virtuellen Backup-Appliance DXi V1000 will Quantum eine Lücke schließen, die aktuelle Cloud-Angebote aufweisen. Backups verbleiben zum einen lokal im Rechenzentrum für schnelle Restores. Zugleich lassen sich die gleichen Backup-Daten in die Cloud für ein Disaster Recovery übertragen.

Anbieter zum Thema

Das Logo der virtuellen Deduplizierungs-Appliance Quantum DXi V1000. Diese erzeugt einen Zwei-Terabyte-Speicherpool in VMware-Umgebungen, mit dem sich zwischen 20 und 40 Terabyte sichern lassen.
Das Logo der virtuellen Deduplizierungs-Appliance Quantum DXi V1000. Diese erzeugt einen Zwei-Terabyte-Speicherpool in VMware-Umgebungen, mit dem sich zwischen 20 und 40 Terabyte sichern lassen.

Wenn Unternehmen ihre Infrastruktur- und Verwaltungskosten senken möchten, dann ist die Vorhaltung von Daten in der Cloud eine überzeugende Alternative, ist sich Quantum sicher. Das gilt insbesondere für Backup-Daten, da deren Verfügbarkeit weniger kritisch ist als die von Primärdaten. Dennoch bestehe ein hoher Bedarf an einer schnellen Wiederherstellung.

Hier greifen Quantum zufolge aktuelle Cloud-Angebote zu kurz und zwingen Unternehmen zu einer Entscheidung: Sollen schnelle, aber sehr teure Speicher-Array-basierende Replizierungsangebote genutzt werden oder reicht ein reines Cloud-Angebot aus, bei dem die Datenwiederherstellung dann allerdings mehrere Tage in Anspruch nehmen kann?

Cloud-optimierte Software-Plattform

Eine kostengünstige Alternative für Cloud-Backups, Restores und Disaster Recovery will Quantum mit einer Cloud-optimierten Software-Plattform anbieten, deren Kern die virtuelle Backup-Appliance DXi V1000 ist. Diese ist für VMware-Umgebungen konzipiert und basiert auf der Software der im Zuge der Übernahme von Pancetera vorgestellten vmPRO-Hardware-Appliances.

Die virtuelle DXi-V1000-Appliance bietet alle Funktionen der DXi-Hardware-Appliances. Kennzeichen sind:

  • Eine erweiterbare Architektur, passgenau für eine Datensicherung, die über eine reine Nutzung von Public Clouds hinausgeht – einschließlich Edge-to-Core-Replizierung auf eine beliebige physische DXi-Appliance und Disaster Recovery zwischen mehreren Niederlassungen.
  • Kein Bedarf an zusätzlichen Agents und Servern dank virtueller Appliance-Architektur.
  • Replizierung auf beliebige andere DXi-Appliances, Cloud-basierende Sicherungsservices oder Tape.
  • Einfache, unterbrechungsfreie Integration mit allen führenden Backup-Anwendungen in bestehenden Umgebungen und
  • Schutz für sowohl physische als auch virtuelle Server, typischerweise 20 bis 40 Terabyte pro DXi V1000 (basierend auf einem Zwei-Terabyte-Blockpool und durchschnittlichen Deduplizierungsraten).

Nach Angaben von Quantum ist die DXi V1000 ab April verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei 1.600 Euro pro Terabyte.

Partnerschaft mit Xerox/ACS ist erst der Anfang

Die Deduplizierungs-Appliance DXi V1000 ist eine technische Schlüsselkomponente des kürzlich von Xerox/ACS angekündigten Cloud-Backup- und Disaster-Recovery-Services. Diese Partnerschaft ist Quantum zufolge der erste Schritt, um die Vorteile der Cloud-optimierten Technik des Herstellers noch in diesem Jahr weiteren Public und Private Cloud Services verfügbar zu machen. Eigene Angebote unter der Marke Quantum sollen ebenfalls folgen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:32612700)