Suchen

DXi V1000 für Backup und Disaster Recovery mit der Cloud Quantum erweitert Angebot um virtuelle Deduplizierungs-Appliance

| Redakteur: Nico Litzel

Mit der virtuellen Backup-Appliance DXi V1000 will Quantum eine Lücke schließen, die aktuelle Cloud-Angebote aufweisen. Backups verbleiben zum einen lokal im Rechenzentrum für schnelle Restores. Zugleich lassen sich die gleichen Backup-Daten in die Cloud für ein Disaster Recovery übertragen.

Firma zum Thema

Das Logo der virtuellen Deduplizierungs-Appliance Quantum DXi V1000. Diese erzeugt einen Zwei-Terabyte-Speicherpool in VMware-Umgebungen, mit dem sich zwischen 20 und 40 Terabyte sichern lassen.
Das Logo der virtuellen Deduplizierungs-Appliance Quantum DXi V1000. Diese erzeugt einen Zwei-Terabyte-Speicherpool in VMware-Umgebungen, mit dem sich zwischen 20 und 40 Terabyte sichern lassen.

Wenn Unternehmen ihre Infrastruktur- und Verwaltungskosten senken möchten, dann ist die Vorhaltung von Daten in der Cloud eine überzeugende Alternative, ist sich Quantum sicher. Das gilt insbesondere für Backup-Daten, da deren Verfügbarkeit weniger kritisch ist als die von Primärdaten. Dennoch bestehe ein hoher Bedarf an einer schnellen Wiederherstellung.

Hier greifen Quantum zufolge aktuelle Cloud-Angebote zu kurz und zwingen Unternehmen zu einer Entscheidung: Sollen schnelle, aber sehr teure Speicher-Array-basierende Replizierungsangebote genutzt werden oder reicht ein reines Cloud-Angebot aus, bei dem die Datenwiederherstellung dann allerdings mehrere Tage in Anspruch nehmen kann?

Cloud-optimierte Software-Plattform

Eine kostengünstige Alternative für Cloud-Backups, Restores und Disaster Recovery will Quantum mit einer Cloud-optimierten Software-Plattform anbieten, deren Kern die virtuelle Backup-Appliance DXi V1000 ist. Diese ist für VMware-Umgebungen konzipiert und basiert auf der Software der im Zuge der Übernahme von Pancetera vorgestellten vmPRO-Hardware-Appliances.

Die virtuelle DXi-V1000-Appliance bietet alle Funktionen der DXi-Hardware-Appliances. Kennzeichen sind:

  • Eine erweiterbare Architektur, passgenau für eine Datensicherung, die über eine reine Nutzung von Public Clouds hinausgeht – einschließlich Edge-to-Core-Replizierung auf eine beliebige physische DXi-Appliance und Disaster Recovery zwischen mehreren Niederlassungen.
  • Kein Bedarf an zusätzlichen Agents und Servern dank virtueller Appliance-Architektur.
  • Replizierung auf beliebige andere DXi-Appliances, Cloud-basierende Sicherungsservices oder Tape.
  • Einfache, unterbrechungsfreie Integration mit allen führenden Backup-Anwendungen in bestehenden Umgebungen und
  • Schutz für sowohl physische als auch virtuelle Server, typischerweise 20 bis 40 Terabyte pro DXi V1000 (basierend auf einem Zwei-Terabyte-Blockpool und durchschnittlichen Deduplizierungsraten).

Nach Angaben von Quantum ist die DXi V1000 ab April verfügbar. Der Einstiegspreis liegt bei 1.600 Euro pro Terabyte.

Partnerschaft mit Xerox/ACS ist erst der Anfang

Die Deduplizierungs-Appliance DXi V1000 ist eine technische Schlüsselkomponente des kürzlich von Xerox/ACS angekündigten Cloud-Backup- und Disaster-Recovery-Services. Diese Partnerschaft ist Quantum zufolge der erste Schritt, um die Vorteile der Cloud-optimierten Technik des Herstellers noch in diesem Jahr weiteren Public und Private Cloud Services verfügbar zu machen. Eigene Angebote unter der Marke Quantum sollen ebenfalls folgen.

(ID:32612700)