Midrange-Systeme mit Deduplizierung und OpenStorage-Support

Quantum erweitert DXi6500-Familie nach oben

23.02.2010 | Redakteur: Nico Litzel

Quantum vervollständigt mit den Modellen DXi6530, DXi6540 und DXi6550 die für Midrange-Umgebungen konzipierte 6500er-Familie.
Quantum vervollständigt mit den Modellen DXi6530, DXi6540 und DXi6550 die für Midrange-Umgebungen konzipierte 6500er-Familie.

Quantum ergänzt die für mittelgroße IT-Umgebungen ausgelegten NAS-Backup-Appliances der DXi6500-Familie um die Modelle DXi6530, DXi6540 und DXi6550, die Kapazitäten zwischen 24 und 56 Terabyte zur Verfügung stellen.

Quantum liefert neben den bereits seit November verfügbaren Modellen DXi6510 und DXi6520 ab sofort drei weitere Dedup-Backup-Lösungen für mittelgroße Unternehmen aus. Die Modelle DXi6530, DXi6540 und DXi6550 lassen sich von 24 bis zu 56 Terabyte nutzbarer Kapazität skalieren und bieten Quantum zufolge in Kombination mit der mitgelieferten Software eine komplette Backuplösung.

Die Modelle DXi6540 und DXi6550 verfügen über eine integrierte Tape-Erstellung. Das Spitzenmodell DXi6550 stellt darüber hinaus eine 10-Gigabit-Ethernet-Konnektivität zur Verfügung.

Bei jedem DXi6500-Modell sind eine NAS-Schnittstelle, Deduplizierung, Replizierung, ein Support für Symantecs OpenStorage-API (OST) und eine Backup-Software für VMware-Umgebungen bereits im Basispreis enthalten. Die DXi6500-Familie unterstützt Symantecs OST-API sowohl mit Netbackup als auch mit Backup Exec 2010. Anwender können so Backup, Restore, Replizierung und die Tape-Erstellung direkt verwalten. Die direkte Tape-Erstellung unter Umgehung des Medienservers wird dabei von den Modellen DXi6540 und DXi6550 ab Netbackup 6.5.4 und höheren Versionen unterstützt.

Die Modelle DXi-Serie werden mit Quantums Backup-Modul „esXpress“ ausgeliefert, das für Software von VMware optimiert wurde. In virtualisierten Umgebungen liegen ähnliche Daten auf den Gastsystemen vor, sodass die DXi-Familie nach Angaben von Quantum ihre Stärken bei der Deduplizierung und Replizierung voll ausspielen kann.

Die jüngste Version von esXpress arbeitet dabei sowohl mit ESX 3.5 als auch vSphere 4 von VMware zusammen. Zudem verfügt die aktuelle esXpress-Version nun über globale Kommunikationsregeln zur Verwaltung sämtlicher Konfigurations- und Einsatzfunktionen von einem zentralen Punkt aus.

Die drei Modelle sind ab sofort verfügbar. Der Listenpreis für die DXi6500-Produktfamilie startet bei 51.900 Euro für das kleinste Modell DXi6510 und bei 105.000 Euro für das Modell DXi6530. Im Lieferumfang sind alle Lizenzen für Funktionen wie Deduplizierung, Replizierung oder die Tape-Erstellung mit Symantec OST enthalten.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2043561 / Disk-to-Disk-to-Tape)