Suchen

F-Serie für Medien-Workloads Quantum stellt NVMe-Arrays vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Mit der F-Serie hat Storage-Spezialist Quantum eine neue Reihe an NVMe-Speicherarrays präsentiert. Sie sind speziell für die Anforderungen moderner Medienproduktionen und anderer leistungshungriger Workloads konzipiert.

Firmen zum Thema

Quantums F-Serie an NVMe-Arrays nutzt unter anderem die Quantum Cloud Storage Platform.
Quantums F-Serie an NVMe-Arrays nutzt unter anderem die Quantum Cloud Storage Platform.
(Bild: Screenshot / Quantum)

Die Arrays sind insbesondere für die Parallelverarbeitung und Workloads mit großen Mengen an unstrukturierten Daten optimiert. Als Basis nutzt Quantum die RDMA-Netzwerktechnik („Remote Direct Memory Access“). Dadurch können Workstations direkt auf die NVMe-Speichersysteme zugreifen, was für planbare und schnelle Netzwerkleistung sorgen soll. Zudem kommen die Cloud Storage Platform und das Stornext-Dateisystem des Herstellers zum Einsatz.

Als Zielgruppe nennt Quantum Post-Production-Anbieter, Broadcaster und andere Medienumgebungen. Die F-Serie ermöglicht unter anderem die Bearbeitung von 4K- und 8K-Content in Echtzeit, das Verarbeiten multipler Ingest-Streams und deren sofortige Wiedergabe sowie hohe IOPS und niedrige Latenzen beim Einsatz in Rendering und Animation.

F2000 macht den Anfang

Als erstes Produkt der neuen Serie geht der Speicherserver F2000 an den Start. Das Dual-Node-System belegt zwei Höheneinheiten im Rack, verfügt über zwei im laufenden Betrieb austauschbare Recheneinheiten und beherbergt bis zu 24 Dual-Port-NVMe-Laufwerke. Jede Recheneinheit kann auf alle NVMe-Medien zugreifen.

Alle Modelle der F-Serie nutzen die Quantum Cloud Storage Platform. Dabei handelt es sich um einen Software-definierten Blockspeicher, der speziell für Videos und ähnliche Daten entwickelt wurde. Durch den Verzicht auf unnötige Datendienste entstand eine zuverlässige Plattform mit maximaler Streaming-Performance, die zudem über verbesserte kritische Fähigkeiten wie etwa Datenschutz, flexible Netzwerkanbindung und Block-Interfaces verfügt.

„Das ist unsere bedeutendste Produkteinführung seit Jahren. Nicht nur, weil unsere F-Serie Medienkunden die schnellere Produktion von HD-Inhalten über IP-Netzwerke ermöglicht, sondern auch, weil es sich um die erste Produktserie auf Basis der Quantum Cloud Storage Platform handelt. Die Plattform ist ein Sprungbrett für uns und unsere Kunden, um den Übergang zu einer stärker Software-definierten, hyperkonvergenten Architektur zu vollziehen. Zudem ist sie das Herzstück weiterer Produkte, die wir im Laufe des Jahres vorstellen werden“, erklärt Jamie Lerner, President und CEO von Quantum.

Weitere Details zur F-Serie sind auf der Quantum-Website zu finden.

(ID:45871999)