H4000-Serie gestartet Quantum stellt StorNext Converged Architecture vor

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Das Speicherspezialist Quantum hat seine neue StorNext Converged Architecture und entsprechende Appliances vorgestellt. Die neue Architektur soll Verwaltung, Speicherung und Schutz von Videos und unstrukturierten Daten vereinfachen.

Firmen zum Thema

Quantums neue H4000-Serie setzt auf StorNext 7.
Quantums neue H4000-Serie setzt auf StorNext 7.
(Bild: Screenshot / Quantum)

In der jetzt präsentierten H4000-Serie kombiniert Quantum seine auf Video-Workloads spezialisierte StorNext-Software mit aktueller Hardware. Grundlage der Lösung ist eine vereinfachte und konvergierte Architektur, die Implementierung und Amortisierung beschleunigen, Kosten für Strom und Kühlung reduzieren sowie die Netzwerkkomplexität verringern soll. Das StorNext-System eignet sich dadurch unter anderem für Edge-Processing, Remote-Produktion und den Einsatz in zentralen Rechenzentren.

Die Appliances gestatten die Konsolidierung mehrerer Komponenten in einem Gerät, was laut Quantum deren Anzahl gegenüber herkömmlichen Datacenter-Installationen um 66 Prozent reduziert. Im Rack sinkt der Platzbedarf um die Hälfte, was wiederum zu Energie- und Kosteneinsparungen führt.

Software weiterentwickelt

Quantum hat im Zuge der H4000-Serie seine StorNext-Software in Version 7 weiterentwickelt. Die entsprechenden Updates bringen unter anderem benutzerorientierte Oberflächen und Funktionen zur einfacheren Verwaltung, die auch Remote-Standorte einschließt. Zum Funktionsumfang zählen außerdem Web Services für die Überwachung des Dateisystems, Monitoring und Management von Clustern, Visualisierung der Systemleistung in Diagrammen und Grafiken sowie weitere Verbesserungen und Erweiterungen etwa bei Benachrichtigungen und Log-Management.

„Die Lösung ermöglicht die Verwaltung sämtlicher unstrukturierten Daten vom Ingest bis zur Archivierung – ohne ein komplettes Speichernetzwerk aufbauen zu müssen. Und zu guter Letzt lassen sich zertifizierte Anwendungen, wie etwa die Quantum CatDV Media Asset Management Software, künftig auf demselben Server betreiben, was für eine weitere Vereinfachung von Video- und Medienworkflows und ähnlichen Einsatzszenarien sorgt“, erklärt Ed Fiore, General Manager für Primary Storage von Quantum.

Verfügbarkeit

Die H4000-Serie ist ab sofort verfügbar. Erste Lieferungen sind laut Quantum für Ende Mai geplant.

(ID:47393294)