Suchen

iSCSI-Speicher Rackmount-NAS NDL-2400R lässt sich als DAS ansprechen RAID-Speicher bringt USB-Drucker ins Ethernet

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit dem NASdeluxe NDL-2400R bietet Starline ein iSCSI/NAS-Rackmount-System an, das sich per USB auch als DAS nutzen lässt. Der RAID-Speicher fasst vier SATA-II-Festplatten und bietet Kapazitäten bis zu vier Terabyte. Externe Laufwerke lassen sich per eSATA anbinden. Zudem können per USB weitere Laufwerke oder Drucker ins Ethernet gebracht werden.

Firma zum Thema

Administratoren legen die Betriebszeiten des NASdeluxe NDL-2400R per Web-Interface fest.
Administratoren legen die Betriebszeiten des NASdeluxe NDL-2400R per Web-Interface fest.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das jetzt vorgestellte Speichersystem lässt sich nicht nur als iSCSI-Target in Gigabit-Ethernets einbinden. Neben zwei Netzwerkports besitzt das RAID-taugliche NAS-System auch eine USB-Schnittstelle für den Einsatz als Direktspeicher am Rechner. Über drei weitere USB-Ports kann das System mit externen Laufwerken oder Druckern erweitert werden. Zudem lässt sich die Kapazität per eSATA aufstocken.

Im Inneren des Systems mit einer Höheneinheit arbeiten bis zu vier SATA-II-Festplatten mit einer Gesamtkapazität von maximal vier Terabyte. Die Laufwerke lassen sich als JBOD oder RAID 0, 1, 5, 6 sowie 10 gruppieren. Das System unterstützt dabei auch Partionen von mehr als zwei Terabyte Größe. Die Datentransferraten liegen laut Hersteller bei 35,9 Megabyte pro Sekunde beim Lesen und 31,9 Megabyte beim Schreiben.

Der Speicher kann über FTP angesprochen werden. Zu weiteren implementierten Protokollen gehören CIFS/SMB, AFP 3, NFS v3 sowie HTTP und HTTPS. Das NASdeluxe-System unterstützt außerdem Microsofts Verzeichnisdienst Active Directory.

Administratoren verwalten das kaskadierbare Gerät per Web-GUI. Über die Browser-Oberfläche können IT-Verantwortliche auch die Betriebsdauer des Speichersystems festlegen. Definierte Uhrzeiten zum Ein- und Ausschalten des NDL-2400R sollen Stromkosten verringern. Auf Wunsch lässt sich das RAID-Gerät auch per Wake on LAN (WOL) aktivieren.

Ohne Festplatten und mit einem Netzteil kostet das NDL-2400R-S 940 Euro. Für das NDL-2400R-R mit redundanter Stromversorgung zahlen Anwender 1.230 Euro. Im Lieferumfang ist die Backup-Software Nsync enthalten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2013729)