Suchen

Open-Source-Speichersoftware Red Hat Storage Server 2.0 ab sofort verfügbar

Redakteur: Nico Litzel

Red Hat bietet ab sofort den „Red Hat Storage Server 2.0“ an, eine Open-Source-Software zur Speicherung von unstrukturierten Daten auf Network-Attached-Storage-Systemen.

Firmen zum Thema

Der Red Hat Storage Server 2.0 kombiniert Innovationen, die aus der Open-Source-Community kommen, mit der Leistungsfähigkeit von auf Standards basierenden x86-Servern.
Der Red Hat Storage Server 2.0 kombiniert Innovationen, die aus der Open-Source-Community kommen, mit der Leistungsfähigkeit von auf Standards basierenden x86-Servern.

Der Red Hat Storage Server in der Version 2.0 erlaubt es, File Storage und Object Storage zusammenzuführen. Unternehmen sind nach Angaben von Red Hat dadurch in der Lage, sehr große Datenmengen in einem einzigen Speicher-Pool zu verwalten.

Die Kombination von File Storage und Object Storage vereinfache dabei die Verwaltung unterschiedlichster Daten und biete Unternehmen dadurch eine höhere Speicherflexibilität.

Der Red Hat Storage Server basiert auf Red Hat Enterprise Linux und lässt sich nicht nur im eigenen Rechenzentrum einrichten, sondern auch in einer Private oder Public Cloud oder in hybriden Umgebungen. Als Beispiele für Einsatzgebiete der Software nennt Red Hat das High-Performance-Computing-Umfeld, die arbeitsplatznahe Archivierung oder die Ablage umfangreicher Medieninhalte.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

Der Red Hat Storage Server 2.0 unterstützt über 50 Dual-Socket-x86-Server unterschiedlicher Hardwarehersteller. Die Software bietet verschiedene Dateizugriffsprotokolle wie CIFS, NFS, HTTP oder Open Stack und ist nach Angaben von Red Hat mit umfangreichen Funktionen ausgestattet, die den Zugriff und die Verfügbarkeit der Daten sicherstellen sollen – inklusive Georeplizierung. Dadurch ließen sich mit der quelloffenen Software auch anspruchsvolle Speicherlösungen aufbauen, verspricht Red Hat.

(ID:34377470)